23.06.2024

Schwartauer SG gewinnt in der A-Klasse

SB Glasau-Sarau bleibt Tabellenführer
Eutiner Auflageschützen patzen mit der Zweiten – Abstieg droht

Foto von: (WB)
Wolfgang Siebuhr vom SB Glasau-Sarau setzt sich mit Tagesplatz zwei an die Spitze der Einzelwertung. WB

Bad Schwartau – In der dritten und vorletzten Runde der Kleinkaliber-Auflageschützen der A-Klasse Ostholstein ist das Rennen um die Meisterschaft noch offen. Die Schwartauer SG gewann unter 14 Teams mit 901,9 Ringen und stellte in Werner Petersen mit 307,1 den Tagesbesten, wird sich am Ende aber wohl mit Tabellenrang drei zufrieden geben müssen. Knapp sieht es dagegen zwischen dem Schützenbund Glasau-Sarau und dem SV Malente mit 2701,0:2697,9 aus, so entscheidet sich die Meisterschaft erst am 26. Juni in Eutin. Gleich vier Einzelschützen unter über 40 kommen noch für die drei Plaketten infrage.

Werner Petersen erhielt viel Anerkennung für seine Tageshöchstleistung von 307,1 Zählern, das hatte noch kein Schütze in den drei Runden des Jahres 2011 erreicht. Ganz vorn steht nach Rang zwei des Tages in Bad Schwartau bei 304,1 Wolfgang Siebuhr mit jetzt insgesamt 910,1. Er verbesserte sich von Position vier auf eins. Ihm folgten die Stockelsdorferin Angelika Petersson mit 301,0, der Kasseedorfer Martin Laschinsky (300,9) und die Bad Schwartauerin Petria Petzold (300,2). Mitstreiter von Siebuhr um den Rundenwettkampfsieg sind aber andere: Klaus Müller für Glasau-Sarau ist mit 908,1 nur zwei Zähler entfernt, die Malenter Werner Walter mit 906,6 und Cornelia Ried mit 905,9 bleiben dran. Als Fünfte scheint allein Mitfavoritin Christel Gülck von der Ahrensböker Gill (902,9) abgeschlagen.

Hinter der Schwartauern stellte sich wieder Glasau-Sarau (894,2) als Anwärter auf den Rundenkampfsieg dar, die Malenter festigten mit der drittbesten Leistung (893,2). Rang vier ging an Stockelsdorf für 888,3, gefolgt von den Schwentineschützen Kasseedorf mit 886,5. Düster sieht es für die Teams am Tabellenende aus, die Eutiner Sportschützen II rutschten von zehn auf 14 ab, die erste Mannschaft richtet sich stabil auf Tabellenrang acht ein. Ganz unten steht Kasseedorf III. Ende Juni fällt die Entscheidung über den Abstieg in Eutin.

Print Friendly, PDF & Email