29.02.2024

Schwartauer KK-Auflageschützen verblüffen mit Team V

Auch Ratekau I und Glasau-Sarau IV peilen Aufstieg in B-Klasse an

Foto von: (WB)
Gerhard Bäcker von der Tönniesgilde Neukirchen steigerte sich auf 288,6 Ringe und schaffte damit Platz vier in Eutin. Foto: WB

Eutin – Die vorletzte Runde der Kleinkaliber-Auflageschützen brachte auf dem Vogelberg bei den Eutiner Sportschützen an der Spitze keine Veränderung. Die Schwartauer Schützengilde V mit den überzeugenden Startern André Nehmert (307,5 Ringe) und Britta Fabig (295,4) reißen Jörn Depelmann (272,1) auf insgesamt 875,0 Ringe mit. Hundert Zähler Abstand bestehen jetzt schon zu den Sportschützen Ratekau, rund 130 zur Vierten des Schützenbundes Glasau-Sarau.

In Eutin gefiel diesmal der Schützenverein Stockelsdorf II als Zweiter mit 841,5 Ringen, Team III folgte mit 838,3 vor den Ratekauern mit 837,1. Die Tönniesgilde Neukirchen I landete mit 821,2 Zählern auf Position sieben, liegt gut auf fünf in der Tabelle. Die Zweite hingegen rutschte einen Platz tiefer und markiert jetzt das Tabellenende.

Rang drei des Tages schaffte Heike Hauptvogel von den Sportschützen Ratekau mit 288,9, dicht auf den Fersen waren Gerhard Bäcker von der Tönniesgilde Neukirchen (288,6) und der Stockelsdorfer Olaf Petersson (288,3).

Nehmert liegt mit 920,5 Ringen vor der Schlussveranstaltung Ende Juni in Bad Schwartau klar an der Spitze. Hinter Britta Fabig (904,5), der die Silberplakette der Runde nicht mehr zu nehmen ist, muss Petersson (874,9) aber noch die Angriffe von Heike Hauptvogel (871,9) und Dieter Polley von den Sportschützen Neustadt (864,0) abwehren.

Print Friendly, PDF & Email