13.07.2024

Luftgewehr-Auflageklasse D: SV Großenbrode II siegt vor Sportschützen Kabelhorst

Scharbeutzer Dirk Polomski Tagesbester mit 309,8 Ringen

Foto von: (WB)
Der Ratekauer Dirk Möller wurde zwar „nur“ Dritter, bleibt aber insgesamt vorn. Foto: WBO

Sarau Der Schützenverein Großenbrode ist mit seiner zweiten Mannschaft als erneuter Tagessieger mit 919,8 Ringen in der D-Staffel Ostholstein auf dem Weg in die höheren Klassen. Beim Auftakt waren die Sportschützen Ratekau II mit 910,2 noch Zweiter, diesen Platz nahmen in Sarau die Sportschützen Kabelhorst-Schwienkuhl II mit 913,0 ein. Dahinter platzierte sich Ratekau III mit 909,3 Zählern. Beide Dreiermannschaften werden aber am Gesamtsieg der Großenbroder mit 1843,2 bei noch offenen zwei Runden kaum noch rütteln können, der Unterschied beträgt gut 40 Ringe.

Platz vier ging diesmal für 907,8 Zähler an die SG Schwartautal IV, die damit den fünften Tabellenrang unter zwölf Teams festigte. Fast Ringe mehr bringen den Scharbeutzer SV mit jetzt Platz zehn fast aus der Abstiegszone.

Dazu trug besonders der erstmals eingesetzte Nils Polomski bei, mit 309,8 Ringen war er Tagesbester. Volker Dose aus Groß Meinsdorf legte für die Schwartautaler zehn dazu und schloss mit 309,2 als Zweiter ab. Nur elektronisch messbar war der Unterschied zu den 309,1 des Ratekauers Dirk Möller. „Ich bin überrascht, mit jetzt 615,8 noch ganz oben zu stehen“, freute er sich, weiß aber, dass Rolf Kollenberg mit seinen 615,0, Iris Salomon mit 614,3 und die weitere Großenbroderin Eveline Kollenberg mit 613,9 schon auf die dritte Wettkampfrunde warten. „Ich bin ja auch noch da“, hörte man den Ratekauer Manuel Thießen, der mit 613,5 Ringen bereits in Sichtweise ist.

Print Friendly, PDF & Email