19.04.2024

800 Gäste beim Landesschützenball der Norddeutschen Schützenbundes

Wieder ist ein Ostholsteiner Landesschützenkönig
Wolfgang Siebuhr traf in die Mitte

Foto von: (WB)
Im festlichen Rahmen bei Landesschützenball wurde Wolfgang Siebuhr (Mitte) als Nachfolger von Werner Petersen zum neuen Landesschützenkönig gekürt. Beide sind Mitglieder der Schwartauer Schützengilde. Foto. WBO
Foto von: (WB)
Bei Werner Petersen lief die Amtszeit des Landesschützenkönigs ab, als Bundesjugendkönig hat Lena Breuer noch gut ein halbes Jahr vor sich. Foto: WBO

Travemünde Mit gut 800 Gästen aus den Vereinen des Norddeutschen Schützenbundes fand der traditionelle Landesschützenball wieder eine große Resonanz und bot so einen eindrucksvollen Rahmen für die Proklamation des neuen Landesschützenkönigs. Nach Werner Petersen von der Schwartauer Schützengilde traf Wolfgang Siebuhr im Endkampf des landesweiten Luftgewehrschießens um die beste Zehn so gut in die Mitte der Scheibe, dass die Elektronik den so genannten „Teiler“ von 1,41 als Spitzenschuss auswertete. Großer Jubel bei den Schwartauern im Saal, wieder hatte ein Mitglied ihres Vereins die Landeswürde errungen.

Landessportleiter Volker Kuhr hielt bis zum Schützenball alle Resultate des Endkampfes aus Kellinghusen von 175 Startern sorgfältig unter Verschluss, er zeichnete zusammen mit NDSB-Präsident Peter Krönert Melitta Puganigg (Teiler 3,16) als erste und Monika Sabine Peters (Teiler 9,21) als zweite „Hofdame“ aus. Beide gehören der Ahrensburger SG aus dem Kreisverband Stormarn an. Aus Ostholstein erzielten die beiden Mitglieder des SV Großenbrode, Rolf Kollenberg mit einem guten Schuss (Teiler 14,76) als Neunter und Wolfgang Wagner als 14. mit der Wertung 19,41 gute Resultate.

Viel Applaus erhielten neben Wolfgang Siebuhr, der schon sechzehn Anläufe in diesem Wettbewerb unternommen hatte, auch der scheidende Landeskönig Werner Petersen, ebenso die Bundesjugendkönigin Lena Breuer vom Schützenbund Glasau-Sarau.

NDSB-Präsident Peter Kröhnert freute sich über viele Ehrengäste, darunter der Präsident des Deutschen Schützenbundes Heinz-Helmut Fischer, der erste Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages Bernd Heinemann, sowie befreundete Vertreter von anderen Landesverbänden. Krönert abschließend: „Ich hoffe auf eine ähnlich große Teilnehmerzahl vom 20. Landesschützentag am 4. November 2017. Dies ist immer der gesellschaftliche Höhepunkt zum Schluss eines Jahres.“

Print Friendly, PDF & Email