24.05.2024

Eutiner Sportschützen und SSV Kassau stellen Landesmeisterteams im LG-Dreistellungskampf

Kassaus Kimberley Lau fehlte bei eindrucksvollen 575 Luftgewehrringen ein Zähler zum Titel

Foto von: (WB)
Die Lübecker Sportschützin Rebecca Schneider gewann mit 576:575 Ringen knapp vor der Kassauerin Kimberley Lau in der weiblichen Jugend. Dritte wurde Francesca Gierke vom MTV Dänischenhagen. Foto: WB
Foto von: (WB)
in der Jugendklasse kamen die Kassauer Tom Raumer (links) und Andre Weede (rechts) nicht am Büsumer Felix Warnick vorbei. Foto: WBO

Foto von: (WB)
Die Regeln der Sportordnung entschieden bei Ringgleichheit zugunsten der Kassauerin Celina Sophie Dahm (Mitte) gegen die Elmenhorsterin Sophie Holzmüller, Bronze gewann Ann-Kathrin Singpiel (rechts) für die Eutiner Sportschützen in der Schülerklasse. Foto: WBO

KELLINGHUSEN Bei den Landesmeisterschaften der Nachwuchsschützen in Kellinghusen sammelten die Ostholsteiner im Wettbewerb Luftgewehr-Dreistellungskampf erneut ordentlich Medaillen. In der Schülerklasse ging der Erfolg an die Mannschaft der Eutiner Sportschützen mit Ann-Kathrin Singpiel, Johanna Wohnsdorf und Natalie Sevke, in der Jugendklasse stand der SSV Kassau mit Kimberley Lau, Andre Weede und Tim Raumer bei Ringgleichheit mit den Lübecker Sportschützen ganz oben auf dem Treppchen.

„Die Zusammenarbeit hat sich erneut ausgezahlt“, sagten übereinstimmend Vorsitzender Jörg Hunke von den Eutiner Sportschützen und Jugendleiter Rüdiger Witt vom SSV Kassau. So wurde die Eutiner Schülerin Johanna Wohnsdorf in die „eigentlich Kassauer Mannschaft“ eingebaut, gegen deren 1683 Ringe kam der SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt mit 1654 ebenso wenig an wie der SV Elmenhorst mit 625. Hunke, der auch die Jugendbetreuung bei den Eutinern macht: „Johanna will uns treu bleiben, wird aber in einigen Disziplinen wie Luftgewehr in der Landesmeistermannschaft für Kassau abgestellt. Nur so kann gegen andere Spitzenteams des Norddeutschen Schützenbundes etwas heraus geholt werden.“ Rüdiger Witt ergänzt: „Im Gegenzug schießen Kassauer Mädchen dann mit Wohnsdorf für die Eutiner Sportschützen, so haben beide Vereine etwas von den Erfolgen.“

Bei den Jungen ging der Titel an den Börmstedter Felix Thiemann (556 Ringe), in der Schülerinnenwertung gewann bei Ringgleichheit von 572 Celina Sophie Dahm vom SSV Kassau Gold vor der Elmenhorsterin Sophie Holzmüller, Rang drei fiel für 569 an Siegpiel.

Spannung pur auch in der Jugendklasse, denn die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes musste erneut zu Rate gezogen werden und bei Ringgleichheit von 1713 für den SSV Kassau als Meister vor den Lübecker Sportschützen entscheiden. „Das ist richtig schade für uns, wir haben eine gute Teamleistung abgeliefert“, sagte die Lübecker Landesmeisterin Rebecca Schneider. Mit 576 Zählern hatte sie sich gegen die Kassauerin Kimberley Lau (575) und Francesca Gierke vom MTV Dänischenhagen durchgesetzt. „Einen Ring mehr und wir Lübecker wären Meister geworden.“ Unter den männlichen Startern bewies der Büsumer Felix Warnick gute Nerven, denn ganz oben auf dem Treppchen stand er für 570 bei jeweils nur einem Ring Abstand zu den Kassauern Tom Raumer und Andre Weede. Diese beiden bildeten die Siegermannschaft zusammen mit Lau.

Nun warten die besten Ostholsteiner sehnsüchtig auf die Qualifikationsnormen zu den Deutschen Meisterschaften in München.

Foto von: (WB)
Durch die Zusammenarbeit kamen die Eutiner Sportschützen mit Natalie Sevke, Ann-Kathrin Singpiel und Johanna Wohnsdorf zum Teamgold in der Schülerklasse. Links der SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt, rechts der SV Elmenhorst. Foto: WB
Print Friendly, PDF & Email