19.04.2024

Kassauer Sportschützenachwuchs sammelt Landestitel ein

Lina Meier im KK-Liegendschießen mit 591 Ringen Meisterin des NDSB

Foto von: (WB)
Wolfgang Langenfeld gewann den Landesmeistertitel im Dreistellungskampf mit guten 531 Ringen. Foto: WB
Foto von: (WB)
Seit Jahren sammelt Robin Jedtberg Medaillen bei Landesmeisterschaften. Dabei gehört der Goldjunge immer noch zur Jugendklasse. WB

Foto von: (WB)
Lina Meier vom SSV Kassau oder für den SV Roland Bad Bramstedt überzeugt stets mit hohen Ringzahlen. Foto: WB

Kellinghusen Ostholsteiner Nachwuchsschützen des SSV Kassau, im eigenen Team oder beim SV Roland Bad Bramstedt standen mehrfach auf dem Treppchen bei den Landesmeisterschaften des Norddeutschen Schützenbundes in verschiedenen Kleinkaliber-Disziplinen. Aber auch Erwachsene der Schützenklasse bis hinauf zu den Senioren zeigte ihre Klasse. Weiteres Ziel der besten Schießsportler ist eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in München.

Im KK-Liegendwettbewerb machte die Kassauerin Lina Meier im Team des SV Roland Bad Bramstedt mit 591 von 600 möglichen Ringen eine gute Figur. Sie gehört noch zu den Junioren B (17-18), gleichwohl schoss die Meisterin das höchste Resultat aller Klassen. Während die Rolandschützen die Fahrkarten für die DM mit 1740 Ringen sicher haben, reicht es für die Kassauer Junioren als Zweite mit 1673 wohl nicht. In der Altersklasse Junioren A (19-20) gab es für Aileen Jedtberg vom SSV Kassau bei Ringgleichheit von 566 mit Annabell Bruhn aus Langstedt Silber. Der Damenaltersklasse (ab 46) gehört die Eutinerin Dorit Klees an, sie gewann für ihren Heimatverein SV Norderbrarup überzeugend Gold mit 582 Ringen, Zweite wurde für Kassauer Sabine Hube mit 567.

Im KK-Dreistellungskampf bestimmte bei den Männern Oliver Planthaber vom SV Reinfeld mit eindrucksvollen 563 Zählern das Geschehen, bei den Frauen die vor Jahren in der Bundesliga für die Eutiner Sportschützen aktive Janett Tebel aus Norderbrarup mit 549. Schulterklopfen noch einmal für Dorit Klees, die mit 539:507 Lore Bausch vom SV Großenbrode deklassierte. Bei den Altersschützen (ab 46) präsentierte sich der Lübecker Sportschütze Sören Hochwald mit 549 Ringen knapp vor dem Kassauer Stephan Dohm (547). „Schade, diesmal glaubte ich bereits während der gut laufenden Serie bereits an den Titelgewinn. Vielleicht ist ein DM-Start ja drin“, kommentierte Dohm seine gute Leistung. Freudig nahm der Malenter Seniorenstarter (ab 56) Wolfgang Langenfeld die Titelmedaille für 531 Ringe vor seinem Vereinskollegen Werner Walter (525) in Empfang.

In der Jugendklasse (15-16) brachten zwei Vereine in Kooperation starke Teams an den Start. Der SSV Kassau holte den Titel mit Einzelsieger Robin Jedtberg (545), Johanna Lais und die beste weibliche Starterin Francesca Gierke (546) mit 1621:1590 Ringen vor den Bramstedtern, die neben Tom Raumer die Kassauer Kimberley Lau und Andre Weede einsetzten.

Kassau I gewinnt in der Juniorenklasse (17-20) mit Vizemeisterin Lina Meier (553 Ringe), Sina Bidinger und Lisa Raumer gegen die eigene Zweite mit Aileen Jedtberg, Leonie Sophie Werner und Tanja Zupke deutlich mit 1628:1585 den Titel. Für München wird es als Mannschaft das nicht reichen, Goldgewinnerin Raumer mit 556 und Meier sollten dabei sein. „Unsere Zusammenarbeit war absolut richtig, bei uns stimmt auch die Chemie“, schloss Lina Meier die Betrachtung des Meisterschaftestages ab. Zum Auftakt der Hauptmeisterschaften waren 595 Start in sieben unterschiedlichen Wettbewerben durch das Team um NDSB-Landessportleiter Volker Kuhr sowie 25 Kampfrichtern und Standaufsichten in Kellinghusen zu organisieren.

Print Friendly, PDF & Email