23.04.2024

Ostholsteins Sportschützen beginnen mit neuer Saison

Von Elf- bis über Achtzigjährigen ist alles dabei

OSTHOLSTEIN/KASSAU/BAD MALENTE Es geht bei den Sportschützen immer um Treffer möglichst mittig in die Zehn. Auf den Luftgewehrschießen ist das Zentrum nur einen halben Millimeter klein. In den höheren Schießsportklassen läuft bereits die Wettkampfsaison, die Rundenwettkämpfe auf der Ebene des Kreisschützenverbandes beginnen ab Mitte November und laufen teilweise bis zum Mai 2016. Schon ab Anfang März starten dazu die Kreismeisterschaften in den vielfältigen Disziplinen, der Bogensport hält traditionell seine Titelkämpfe 2016 bereits im Dezember ab. Allerhand los also wieder im Schießsport. Für Kreissportleiter Joachim Schütt aus Oldenburg endete jetzt eine gewaltige Vorarbeit mit den Klasseneinteilungen sowie Termingestaltungen in den 34 Vereinen.

Schütt: „In der 1. Bundesliga Nord Luftpistole ist aus Schleswig-Holstein nur Fahrdorf vertreten. Die 2. Bundesliga kennt aus dem Bereich des Norddeutschen Schützenbundes nur den PC Rendsburg und mit Luftgewehr die Clubs von Börm/Dörpstedt und Roland Bad Bramstedt. Aber in den Verbandsligen sind wir Ostholsteiner beteiligt.“ Neben dem langjährigen Vertreter SV Malente mit Luftgewehr mischt jetzt auch der SSV Kassau mit. Auf dieser Ebene schießen neben Kassau auch die Eutiner Sportschützen. Die LG-Teams II und II von Kassau kämpfen mit guten Chancen auf vordere Plätze in der Landesliga Süd, LuPi-Vertreter sind Kassau II, der Schützenbund Glasau-Sarau und der Scharbeutzer SV. Auch auf Bezirksebene wird im Direktvergleich Schütze gegen Schützen in Fünfermannschaften der Sieger ermittelt. Mit Luftgewehrmannschaften sind der SSV Kassau IV, der SV Großenbrode und neuerdings die Zweite von Malente sowie die Erste der Ahrensböker Gill am Start. LP-Wettkämpfe schießen im Bezirk Ost/Süd die Eutiner Sportschützen II, die Alte Gruber Bürgergilde und die Dritte des SSV Kassau.

Joachim Schütt: „Wir spüren auch einen Boom beim Auflageschießen in den 2013 eingeführten Ligen des NDSB. Der SV Malente und vielleicht auch die Schwartauer Schützengilde als Neuling werden auf Verbandsligaebene eine gute Rolle gegen starke Konkurrenz spielen können, obwohl die besten Senioren dort fast an die 300 Ringe in großer Zahl heran kommen.“ So hat die Bezirksliga Ost/Süd mit der Schwartauer SG II und den Teams II und III von Malente für die neue Runde eine Aufwertung erfahren. Auch Kreisvorsitzender Heinrich Möller ist begeistert: „Das Auflageschießen macht den Mitgliedern einfach Spaß, leider haben viele Vereine eben nicht fünf etwa gleichgute Starter und lassen das denn sein.“

Damit verweist Möller auf das auch im Kreisschützenverband so beliebte Auflageschießen in Dreiermannschaften. Dabei werden die Resultate addiert, über Ligasiege, Auf- und Abstiege entscheiden nach elektronischer Zehntelwertung die Gesamtringzahlen. Mit dem Luftgewehr läuft seit dem 15. November die aus vier Wettkämpfen bestehende Runde der 68 Mannschaften mit über 200 Frauen und Männer ab 36 Jahren in den sechs Leistungsklassen A bis F. Ab März folgen 38 Teams in den Klassen A bis C mit über hundert Startern beim Kleinkaliber-Auflageschießen. Kreissportleiter Joachim Schütt zu den nur noch wenigen Freihandschützen: „Bei Luftgewehr mit neun Dreierteams und Luftpistole mit neun könnten wir gern neue Gesichter vertragen. In fast allen Vereinen fehlt der Nachwuchs, der so ab 20 Jahren in den Erwachsenenbereich könnte. Die besten Voraussetzungen schafft jetzt der SSV Kassau. Aus seiner enormen Zahl von Talenten um zwölf bis siebzehn Jahren werden wir viele Stars noch sehen.“ Einigermaßen zufrieden ist der Kreisschützenverband noch mit den zehn Gruppen aus sechs Vereinen mit der Sportwaffengattung Sportpistole. Mehr als dürftig ist aber die Sportgewehrrunde im KK-Dreistellungskampf, die nur noch auf fünf Mannschaften besteht.

Optimistisch ist insgesamt Kreisjugendleiterin Lore Bausch aus Großenbrode: „Zu diesen Erwachsenen-Wettbewerben muss angemerkt werden, dass in den S.-H.-Ligen viele Jugendliche am Start sind, also sportlich auf der Ebene der Erwachsenen gut mithalten oder oft gar besser sind. Daneben haben wir aber noch die Runden Luftgewehr freihand und Luftgewehr-Dreistellungskampf, speziell für Schüler, Jugend und Junioren. Damit geht es im November los. Ich bin einmal gespannt, welche Mädchen und Jungen dabei erstmalig auftauchen.“ Bausch, die auch die Funktion der Landesjugendleiterin im NDSB inne hat: „Bei Schützenfesten, Betriebsmannschaftsschießen oder Extraveranstaltungen müssen die Vereine aktiv Werbung betreiben, um neue Schießsportler zu gewinnen. Dafür stellen wir zwei kreiseigene Lichtpunktanlagen besonders für Schüler unter zwölf Jahren zur Verfügung.“ Uwe Weede, stellvertretender Jugendleiter des SSV Kassau, der sich besonders um Neulinge kümmert: „Wir haben nach ein einer Veranstaltung gleich mehrere Mädchen und Jungen im August 2015 werben können. Jetzt stehen sie schon `wie die Alten` freihändig im Schießstand und sind total begeistert. Gute Ausbildung, vereinseigene Schießsportkleidung und moderne Geräte und Anlagen bieten Anreize. Nur so geht das!“

Nicht vergessen werden soll der Bogensport, der die Ostholsteiner des SV Griebel immerhin in die Regionalliga Nord geführt hat. In der Verbandsliga Schleswig-Holstein befördern der SV Göhl und der TSV Holsteinische Schweiz die Pfeile ins Gold.

Print Friendly, PDF & Email