13.07.2024

Zweimal Schützenverein Malente vor Eutin

Jo-Isabelle Flor war Tagesbeste mit 548 Ringen

Foto von: (WB)
Bei angenehmeren Temperaturen macht das Kleinkaliber-Sportschießen wieder Spaß: Der Malenter Werner Walter gewann bei den Männern den Auftakt der Runde im Dreistellungskampf. Foto: WB

Bad Malente – Gleich hohe Ringzahlen schossen die Besten beim Auftakt des Kleinkaliber-Dreistellungskampfes der Kreisliga Ostholstein. Der Schützenverein Malente bestimmte mit gleich zwei Mannschaften bei 1626 und 1590 Ringen das Geschehen vor den Eutiner Sportschützen (1584) und dem SSV Kassau (1552).

Einen überzeugenden Einstand lieferte die 16-jährige Jo-Isabelle Flor als beste weibliche Starterin mit 548 Ringen nach jeweils dreißig Schüssen im Liegen, Knien und Stehen. Heike Henningsen ebenfalls überzeugend für den SSV Kassau mit 539, dann deutlich zurück Cornelia Ried vom SV Malente (526), Lore Bausch vom SV Großenbrode (517) und die Eutiner Sportschützin Sabine Hube (504).

Bei den Männern scheint sich ein Fünfkampf um die drei Plaketten der aus vier Wettkämpfen bestehenden Runde anzubahnen. Zunächst zeigte Werner Walter mit 545 Zählern die Höchstmarke auf, sein Malenter Mannschaftskamerad Wolfgang Langenfeld und der Eutiner Sportschütze Andreas Berthold hielten mit jeweils 542 Anschluss. Dicht zusammen lagen die Resultate für den Malenter Bernd Hamdorf (539) und Dominic Koschitzki (538). Kreissportleiter Joachim Schütt war mit Blick auf die Kreis- und Landesmeisterschaften zufrieden: „Erfreulich waren die Leistungen der Besten, sehr angetan war ich aber auch davon, dass die Vereine aus Eutin und Malente den Nachwuchsschützen eine Chance gegeben haben, in der Erwachsenenwertung mitzumachen.“ Konkret meint er neben Flor und Koschitzki damit auch die mehr als 500 Ringe schießenden Merlin Stumpe aus Eutin (519), Niklas Reimer vom SV Malente (516) sowie Florian Jeger (511).

Print Friendly, PDF & Email