19.04.2024

Starker Sportschützennachwuchs erfolgreich im Endkampf der Kreismannschaften

 
 

NORDERSTEDT Der Sportschützennachwuchs aus Ostholsten präsentierte sich beim Endkampf der Kreismannschaften im Norddeutschen Schützenbund von seiner besten Seite. Dreimal standen Teams oben auf dem Treppchen, die Schüler Kimberley Lau vom SSV Kassau und Bastian Koch vom Schützenbund Glasau-Sarau waren die Einzelsieger in der Schülerklasse im Wettbewerb Luftgewehr 3×20 Schuss und Luftgewehr freihändig. Jeweils drei Teammitglieder traten in den Sportwaffengattungen Luftgewehr und Luftpistole, Luftgewehr 3-Stellung und Kleinkaliber 3 x 20 Schuss an.

Luftgewehr: Bei den Schülern setzten sich die drei Ostholsteiner Bastian Koch (1./191 Ringe), Kimberley Lau (3./187) und Daniela Zamorano vom SB Glasau-Sarau mit 562 Ringen vor dem Kreis Plön an die Spitze der sieben Kreisteams. Für die Plöner schaffte Nadja Kliegel Rang zwei mit guten 190 Zählern.

Auch in der Altersklasse Jugend waren die Ostholsteiner nicht zu besiegen. Tagesbester wurde mit 381 Ringen Paul Adolphs für die Segeberger. Paul Venohr als bester OH-ler folgten mit 379, Dritter ist Robin Jedtberg mit 375. Zum Team gehört noch der weitere Kassauer Vertreter Andre Weede.

In der Juniorenklasse schaffte wie erwartet die Pinnebergerin Mara Schliemann mit starken 396 den ersten Platz, dicht dahinter die Kassauerin Lina Meier mit 394. Zum dritten OH-Teamerfolg trugen weiter die Kassauer Tanja Zupke und Aileen Jedtberg bei. Noch gut als Fünfte platziert für Plön Lina Vorderlage (380).

Luftgewehr 3-Stellung: Kimberley Lau überzeugte als Zielsicherste im Dreistellungskampf mit 572 Ringen. Auch mit dem Kleinkalibergewehr gibt es den Wettbewerb 3×20 Schuss im Stehen, Liegen und Knien. Diesmal standen die Stormarner mit 1559:1553 vor Ostholstein. Rang zwei gab es ebenfalls im Wettbewerb Luftpistole der Altersklassen Jugend/Junioren hinter der Kreisvertretung Schleswig/Flensburg für Ostholstein, dazu trugen der Scharbeutzer Sven Samelin, der Sarauer Finn Larsen und Dominik Kreutz von der Lensahner Schützengilde bei.

Markus Lais, der stellvertretende Landesjugendleiter, zeigte sich von der sportlichen Veranstaltung kurz vor Beginn der neuen Saison 2015/16 zufrieden. “Das waren Spitzenergebnisse, die uns hoffen lassen, dass sich aus dem derzeitigen Nachwuchs gute Freihandschützen für den Erwachsenenbereich entwickeln lassen.“ Das fand auch Kreisjugendleiterin Lore Bausch für die erfolgreichen Ostholsteiner: „Nichts gegen das beliebte Auflageschießen, aber sportlich hochstehend ist immer noch das Schießen ohne Hilfsmittel. Ich fordere die Vereine auf, die Nachwuchsarbeit nicht zu vernachlässigen, alle 34 Klubs brauchen das für den Erwachsenenbereich. Viele Mädchen und Jungen haben Talente, sie müssen nur einfach einmal in die Vereine geholt werden.“

Print Friendly, PDF & Email