12.07.2024

Fünf Medaillen des Griebeler Bogensportnachwuchses bei Landesmeisterschaften im Freien

Hans-Georg Hannappel Vizemeister mit Compoundbogen
Recurveschütze Christian Breuker gewinnt Bronze

HOLM Sengende Hitze auf der Bogensportfläche in Holm im Kreis Pinneberg machten den Teilnehmern der Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund schwer zu schaffen. Dennoch brachten die Spitzenschützen mit den Bogenarten Recurve, Compound und Blankbogen viele Pfeile ins Ziel. Emsige Jugendarbeit beim SV Griebel zahlt sich aus, aus dem Goldteam Bosse Boßmann, David Ehling und Henrike Dudy zwei in der Einzelwertung auf dem Treppchen. Für Reimar Dudy gab es in der Jugendklasse Bronze, der Junior Bengt-Ole Bracke gewann durch sein am selben Tag beim Ranglistenturnier erzieltes Resultat die Silbermedaille.

Aus dem Kreisschützenverband Ostholstein nahm allein der amtierende Hallenlandesmeister Hans-Georg Hannappel vom Bogensport des TSV Heiligenhafen bei den Senioren (über 56 Jahre) mit dem Compoundbogen teil. Diesmal musste der 58-Jährige mit Rang zwei bei guten 651 Ringen hinter Gunnar Schoepke vom SC Berlin aus dem Kreis Segeberg (658) zufrieden sein.

Mit dem Recurvebogen war lediglich die Griebeler Schülermannschaft aus dem Lande am Start. „Sportlich eigentlich sehr schade, vielleicht ist das im kommenden Jahr anders“, merkte der Griebeler Spartenleiter Volker Sieber an. „In den Einzelwertungen gab es zum Glück Konkurrenten.“ Er selbst konnte wegen Einer Rippenprellung bei den Senioren nicht starten, wird aber dennoch zur Deutschen Meisterschaft fahren können. Bosse Boßmann, Kaderschütze des NDSB, mit seinen 13 Jahren schießt seit 2010 voller Ehrgeiz und mit Erfolg. „Immer wieder ist der Schmalfelder Nico Scheffler etwas besser“, sagte er lachend, als dieser bei der Siegerehrung mit 618:612 auf der höheren Stufe stand. „So war das schon vor einem Jahr und 2015 auch in der Halle“, erinnert Margret Sieber, die sich besonders „um die Lüdden“ kümmert. Ob die gute Leistung zum Start bei der DM berechtigt, bleibt jetzt abzuwarten. Teammitglied David Ehling verpasste als Vierter mit 587 Edelmetall um zehn Ringe. Groß waren die Leistungsunterschieße bei den Schülerinnen, Fenja Gäde aus Norderstedt überzeugte mit 578 Zählern, bei vier Starterinnen reichten Henrike Dudy bereits 379 zu Bronze.

Foto von: (WB)
Hans-Georg Hannappel vom TSV Heiligenhafen musste als Hallenmeister 2015 jetzt im Freien mit Silber zufrieden sein. Foto: WB

Ein eindrucksvoller Wettkampf spielte sich bei den Männern mit dem Recurvebogen ab, international beachtliche 671 Ringe schoss Florian Kahlund vom SSV Fockbek als Spitzenschütze des Deutschen Schützenbundes. Der amtierende Europameister wird bei den Weltmeisterschaften vom 26. Juli bis 2. August in Kopenhagen an den Start gehen. Sein Ziel ist eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien. Schon beim Hallentitelsieg des NDSB in Seedorf staunten die ihm jetzt auf dem Rasen folgenden Medaillengewinner Andreas Gerhardt vom TSV Lütjenburg (589) und Christian Breuker vom ESV Insel Fehmarn (574) über seine Zielsicherheit. Damit sollte Kahlund ein Titelanwärter bei der DM sein. Neben Volker Sieber als Medaillenverteidiger wird dem ebenfalls in Holm verhinderten Deutsche Meister vom Berliner SC mit dem Compoundbogen, Sebastian Hamdorf, ein Start ermöglicht. Er hatte mit Ausnahmegenehmigung unter fachlicher Aufsicht vorgeschossen und dabei stolze 704 von 720 Ringe erreicht. Amtlicher Schleswig-Holstein-Meister wurde Marius Ketelsen (677) vom TSV Ladelund.

Ostholsteins Kreissportleiter Joachim Schütt: „Die Voraussetzungen bei dieser Hitze waren denkbar schlecht. Für den Kreis hoffe ich, dass neben Volker Sieber und Hans-Georg Hannappel vor allem der junge Bosse Boßmann die Qualifikationen zur DM schaffen.“

Print Friendly, PDF & Email