23.04.2024

Oldenburger Sportschützen gewinnen Landestitel mit Unterhebelrepetierern

 
 

QUICKBORN Einen imponierenden Eindruck hinterließen die Oldenburger Sportschützen in den drei Wettbewerben in der Sportwaffengattung Unterhebelrepetierer bei den Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund. In Quickborn fanden sich die Fans dieser Wettbewerbe ein und sahen gleich dreimal ein Oldenburger Dreierteam auf dem obersten Treppchen. Vereinsvorsitzender Uwe Maßmann strahlte: „Das waren überzeugende Leistungen gegen durchaus ernst zu nehmende Konkurrenz.“

Gegen sechs Teams gewannen Landes-Einzelmeister Thore Weißflog (102 Ringe im Vorkampf und nach dem Finale 118), Marcel Westphal und Nissen Pfeiffer den Titel. Sportleiter Peter Hahn, der in der Mannschaft auf 50 Meter Distanz stand und so etwas vom zweitem Teamerfolg abbekam: „Immerhin mussten wir gegen zehn Mannschaften ran, da wurde uns nichts geschenkt.“ Marcel Westphal schoss vor dem Erreichen des Finales 361 Ringe und legte noch 91 dazu. Mit seinen 452 kam er als Vizemeister allerdings nicht an den Klausdorfer Fritz Ditscher (463) heran. Sein Mitstreiter neben Peter Hahn war Thore Weißflog.

Für Marcel Westphal wurde sein Traum von der Einzelgoldmedaille doch noch wahr. Mit 304 Ringen und 58 im Finale mit dem Unterhebelrepetierer auf hundert Meter Distanz reichten seine 362 zum Gewinn und stellten den Grundstock für das dritte Mannschaftsgold mit Weißflog und Hahn. „Hierbei hatten wir allerdings nur vier Clubs neben uns“, merkt der Sportleiter bescheiden an, der nun doch noch eine Goldmedaille in Empfang nehmen durfte. Die Gesamtbilanz mit drei Titeln durch Mannschaften, zwei Sieger in der Einzelwertung und einmal Rang zwei kann sich gut sehen lassen.

Print Friendly, PDF & Email