23.04.2024

Malenter Kleinkaliberschützen mit drittem Rundenwettkampfsieg in Folge

Andreas Berthold vor Werner Walter in Bad Malente

BAD MALENTE Mit ihrem dritten Sieg in Folge machte die Kleinkalibermannschaft des Schützenvereins Malente vor dem Schlussauftritt in Großenbrode Ende Mai bereits alles klar. An das Dreistellungskampfteam Werner Walter, Bernd Hamdorf und Wolfgang Langenfeld mit zusammen 1600 Ringen kamen der SSV Kassau II mit 1587 und Kassau I mit 1580 nicht heran. Rang vier ging an den SV Großenbrode mit 1503 Zählern. An die insgesamt 4819 Ringe der Malenter kommt der SSV Kassau I sicher nicht mehr heran.

Der Malenter Werner Walter mit seinen 61 Jahren als Älteste in der Kreisliga führt die Gesamtwertung deutlich mit 1647 Ringen vor dem Kassauer Andreas Berthold (1621) an, musste ihm aber diesmal mit 549:542 den Vortritt lassen. Rang drei schaffte ein strahlender Kassauer Nachwuchsstarter Paul Venohr mit 538 Ringen nach 504 und 516 in den Vorrunden. Der erst 15-Jährige: „Das war mein bisher bestes Wettkampfresultat. Derzeit läuft das Training gut, hoffentlich kann ich die Form bis zu den Landesmeisterschaften halten.“ Erst hinter ihm folgten die beiden weiteren Malenter „alte Hasen“ aus der Gewinnermannschaft. Wolfgang Langenfeld brachte es auf gute 531, Fünfter wurde mit 527 Bernd Hamdorf.

Den Wettstreit der Frauen entschied erneut die junge Tanja Zupke (17) vom SSV Kassau gegen die Großenbroderin Lore Bausch deutlich mit 518:500 Ringen.

Zupke steht in der jungen Kassauer Mannschaft I, zu der noch Robin Jedtberg mit seinen 14 Jahren und Jan Minack (15) gehören. Jedtberg hat als derzeit Dritter der Einzelwertung bei glatten 1600 Zählern gute Chancen, die Bronzeplakette zu erringen. Verfolger sind mit 1590 Hamdorf und wohl chancenlos Langenfeld auf Platz fünf mit 1582.

Print Friendly, PDF & Email