19.04.2024

SSV Kassau und Eutiner Sportschützen mit Teamsiegen bei Kreismeisterschaften

Luftpistolenbester ist wieder einmal Ulrich Schütt
Scharbeutzer Sven Samelin Jugendklassensieger

KASSAU/BAD MALENTE Freude bei den Medaillengewinnern der Luftpistolen-Kreismeisterschaften, bangen müssen sie aber, ob die erzielten Ringzahlen für einen Start bei den kommenden Landesmeisterschaften reichen. Sicher ist das bei dem Eutiner Sportschützen Ulrich Schütt, der mit 370 Ringen Bester aller Klassen war. Mit dabei sein werden sicher auch die Nachwuchsschützen Sven Samelin vom Scharbeutzer SV und der Lensahner SG-Starter Dominik Kreutz mit 346 und 340 Zählern aus der Jugendklasse, den Kassauer Junior Sönke Witt mit 350 und Finn Larsen vom SB Glasau-Sarau, Junioren B.

Bei den Männern gewann der SSV Kassau überlegen mit 1054 Ringen und stellte bei Ringgleichheit von 362 den Meister in Andreas Klauck vor dem Eutiner Sportschützen Oliver Strugies. Bronze geht an Malte Venneberg von der Lensahner SG (359). Den Zweikampf der Frauen gewann die Scharbeutzerin Britta Schröder gegen Marijana Wende vom ESV Insel Fehmarn mit 297:285 Ringen.

Der ESV stellt in Christian Gubi den Altersklassensieger nach 364 Ringen, gefolgt von Christian Langbehn von den Sportschützen Ratekau (361) und dem Kassauer Reinhardt Weidemann (352). Allein am Start bei den Frauen die Eutiner Sportschützin Katrin Knaipp mit 360 Zählern.

Hinter ihrem Vereinskameraden Ulrich Schütt als Besten der Senioren (ab 56) schaffte Klaus Müller vom SB Glsasu-Sarau mit 362 Silber vor dem Kassauer Peter Strehl (354). Die Mannschaftswertung der Altersschützen (eine Extrawertung für Seniorenteams gibt es nicht) gewannen die Eutiner Sportschützen mit 1056 sicher vor Kassau und dem PSV Eutin.

Meisterin der Seniorinnen darf sich Eva Kalkenings von der Schwartauer SG nennen, ihren 299 Ringen schloss sich mit 288 Barbara Stier von der Tönniesgilde Neukirchen an. Über 71 Jahre alt sind die Starter der Seniorenklasse B, die von PSVer Horst Reddmann mit 343 angeführt werden. Zweiter wurde mit 334 Rainer Zimny (334), beide PSV, gefolgt vom Malenter Werner Wilke (329).

Print Friendly, PDF & Email