29.02.2024

Schwartauer Schützengilde gewinnt LG-Auflage vor Malente

Wolfgang Langenfeld überzeugt mit 1250,7 Gesamtringen
Tagessieg geht an Wolfgang Siebuhr

Foto von: (WB)
Einzelsieger der A-Klasse ist Wolfgang Langenfeld vom SV Malente mit starken 1250,7 Ringen. Foto: WB
Foto von: (WB)
Der letzte Tageserfolg ging für 313,1 Ringe an Wolfgang Siebuhr vom Schützenbund Glasau-Sarau. Foto: WB

Ahrensbök – Insgesamt 70 Dreiermannschaften schlossen jetzt in den Leistungsklassen A bis E die Wettkampfserie im Luftgewehr-Auflageschießen in Ostholstein ab. Hohe Ringzahlen lassen erwarten, dass nach den folgenden Kreismeisterschaften zahlreiche Kreisvertreter bei den Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund Chancen auf Medaillen haben. Kreissportleiter Joachim Schütt aus Oldenburg ist begeistert: „Die große Zahl der Damen und Herren, die 310 und mehr Ringe erreicht haben, wird immer größer. Das lässt nicht nur auf Freude am Auflageschießen schließen, offenbar wird auch kräftig in den teilnehmenden Vereinen trainiert.“

Jeweils drei Vertreter eines Clubs bilden eine Mannschaft, geschossen werden 30 Schuss bei einer Auswertung mit elektronischer Maschine. „Daher kommen bei fast 30 Zehnen der Besten auch Ergebnisse von deutlich mehr als 300 heraus“, erklärt Schütt die Resultate. In der A-Klasse erreichte Werner Petersen von der Schwartauer Schützengilde mit 314,6 das höchste Resultat der vier Runden. Am letzten Tag in Ahrensbök kam er allerdings „nur“ auf 309,7, der Gesamtsieger heißt daher Wolfgang Langenfeld vom SV Malente. Knappe sechs Ringe fehlen dem Schützenverein Malente in der A-Klasse nach Beendigung der Serie. Der Vorjahreszweite aus Bad Schwartau behielt in Ahrensbök die Nerven und schoss hinter dem diesmal starken Tagessieger SB Glasau-Sarau (928,9) Platz zwei heraus. Damit reichte der Schwartauer SG der Vorsprung, mit 3712,2 Zählern stehen die Solbadstädter vor den drei Malentern (3706,3) und den Sarauern (3687,3). Tagessieger wurde zum Schluss mit eindrucksvollen 313,1 Ringen Wolfgang Siebuhr vom Schützenbund.
Wolfgang Langenfeld bewies gute Nerven, als Zweiter des Tages mit 311,9 kam er in der Endabrechnung auf 1250,7 und erhielt die goldene Plakette des Rundenkampfsiegers.

Foto von: (WB)
Die Vorjahreszweiten der Schwartauer SG mit Werner Petersen sowie Petria und Günter Petzold gewinnen diesmal die Luftgewehr-Auflagerunde in der A-Klasse. Foto: WB

Als Verfolger vermochte Werner Petersen bei 309,7 Ringen als Vierter hinter seiner Schwartauer Vereinskameradin Petria Petzold (311,0) bei zusammen 1248,4 den Malenter nicht mehr zu erreichen. Siebuhr klettert durch seinen hohen Tageserfolg mit 1242,7 auf den Bronzeplatz vor. Gesamtvierte ist Christel Gülck (1240,4) von der Ahrensböker Gill, gefolgt von Petzold (1240,2).
Eine gute Figur machte die Schießgemeinschaft Schwartautal aus Groß Meinsdorf. Cornelia Ried, Anke Freitag und Birgit Michalski brachten es auf den Abschlussrängen zehn bis zwölf auf Platz vier des Tages in Ahrensbök. Die Aufsteigermannschaft schließt überraschend gut aus Vierter der Tabelle ab. Die Sportschützen Ratekau brachten sich als zweiter Aufsteiger auf Rang neun von 15 Teams in Sicherheit. Nicht ganz zufrieden mit der Saison war die Lensahner Schützengilde, sie schloss als Sechster der vierten Begegnung ab und fällt vom Vorjahresplatz drei auf fünf zurück. Der SV Großenbrode wurde diesmal Fünfter, das rettete die Mannschaft aber nicht mehr vor dem Abstieg, Begleiter sind die Schwentineschützen Kasseedorf I und der Aufsteiger Stockelsdorf II.
Die Schwentineschützen Kasseedorf machen diese Enttäuschung wieder wett, weil deren Zweite aus der B-Klasse aufsteigt und künftig die Nummer eins tragen wird. Weiter sind neu Glasau-Sarau II und die SG Schwartautal II dabei.

Print Friendly, PDF & Email