26.02.2024

SSV Kassau schlug Eutiner Sportschützen deutlich 10:0 und zerstörte Meisterschaftsträume

Nach 2:8-Niederlage übernimmt SB Glasau-Sarau die „rote Laterne“ in der Verbandsliga

QUAAL/DÄNISCHENHAGEN Die Eutiner Sportschützen als amtierender Luftpistolen-Verbandsligameister sind beim erneuten Anlauf nach dem deutlichen 0:10 gegen den SSV Kassau aus dem Rennen. Alles läuft einen Wettkampftag vor Schluss auf den Titelgewinn der Böklunder Sportschützen hinaus, die sich gegen eine fast gleichstarke Mannschaft des MTV Dänischenhagen mit 6:4 durchsetze. Der Schützenbund Glasau-Sarau als dritter Vertreter des Kreisschützenverbandes Ostholstein unter acht Teams nahm nach einem 2:8 gegen die Segeberger Bürgerschützen von diesen die „rote Laterne“ in Empfang.

Keiner der Eutiner Sportschützen war zufrieden, als Teambester unterlag Christian Langbehn gegen Sönke Witt mit 359:365 Ringen. Das Fehlen von Oliver Strugies und Hermann Voß machte sich bemerkbar. So sorgten die Kassauer Andreas Klauck gegen Malte Venneberg (359:353), Christian Gubi gegen Katrin Knaipp (364:354), Peter Strehl gegen Friedrich Pietsch (350:347) sowie Ulf Hedde über Jörg Hunke (342:337) für die weiteren Erfolge.

Für den Schützenbund Glasau-Sarau geht es beim Punktegleichstand mit den Segeberger Bürgerschützen am 1. Februar nur noch um einen guten Saisonabschluss. Beide Clubs sind erste Kandidaten für den Abstieg in die Landesliga. In Kassau kommt es dann zu den Spitzenbegegnungen der Gastgeber gegen Tabellenführer Böklund und die starken Dänischenhagener. Böklund ist auch der letzte Gegner für die Eutiner, die jedenfalls gern noch Vizemeister werden möchten.

Print Friendly, PDF & Email