29.02.2024

Stattliche Ringzahlen lieferten die Besten aus Ostholstein

Fünfter Titel für Christel Gülck – Stockelsdorfer Andre Nehmert stolz auf 308,1 Ringe

Kasseedorf/Bad Malente/Lensahn – Die Auflageschützen aus Ostholstein ermittelten jetzt ihre Meister an drei Wettkampforten. Mit hohen Leistungen dürften viele auf Landesebene beim Norddeutschen Schützenbund starten und sicher dort einige Medaillen ergattern. Probleme entstanden durch den Ausfall der Luftgewehranlage beim SV Malente, Kreissportleiter Joachim Schütt fand aber durch Matthias Clusen von den Schwentineschützen schnell Hilfe. So wurden die Starter einfach umgeleitet.

Viele Ostholsteiner gewannen gleich doppelt. Andre Nehmert vom SV Stockelsdorf siegte mit dem Luftgewehr bei den Schützen bei 310,9 Ringen, mit 308,1 lieferte er im Kleinkaliberschießen die beste Leistung ab. Da hielt sich seine Lebenspartnerin Britta Fabig nicht zurück. Starke 311,4 brachten ihr LG-Gold, 303,3 ließen sie mit dem KK-Sportgerät auf das Siegertreppchen in der Damen-Altersklasse klettern. Gefeiert wird auch beim Schützenbund Glasau-Sarau, das LG-Team ließ bei 912,7 Zählern Gleschendorf und dem ESV Insel Fehmarn keine Chance. Und Doppelsiegerin ist bei den Damen Manuela Gohlicke (306,6 und 288,6). Gold holte auch die Herrenmannschaft der Altersklasse des Schützenbundes (920,7) – sowohl mit LG und KK. Strahlen konnte bei den Altersherren dabei Wolfgang Siebuhr, der kürzlich das 100m-Schießen gewonnen hatte und nun mit 310,9 LG-Ringen Erster wurde. Die Damen der SG Schwartautal hatten leider keine Gegnerinnen. Auf Landesebene sollte die Damen-Crew des SV Großenbrode durch ihre 921,4 Ringe ein Wörtchen mitreden können. Aus dem Häuschen war Elvira Liedtke von den Kasseedorfer Schwentineschützen, weit lag sie mit 312,1 Ringen vorn. Drei Zehntel mehr brachte nur Christel Gülck vom SV Großenbrode in der Altersklasse Seniorinnen B auf die Anzeigetafel. Bei den Damen der C-Klasse mit mehr als 70 Jahren war Jutta Behrens von der Tönniesgilde Neukirchen (302,0) nicht zu schlagen. Der Senioren B-Titel geht an die Lensahner SG (899,5), oben auf dem Treppchen stand Günter Petzold von der Schwartauer SG (307,3). Mit 306,6:306,0 gewann der Kasseedorfer Klaus Schwarz gegen den Malenter Willy Dittmann.

Foto von: (WB)
Gespannt schauen sie auf die Anzeigetafel: Ellen Engel, die spätere Doppelmeisterin Britta Fabig und Heidi Langenfeld (v. l.) Foto:wb

Die Kleinkaliber-Überlegenheit setzte der SB Glasau-Sarau mit dem Damenerfolg fort, auch die Altersherren waren nicht zu schlagen. Verblüfft musste allerdings Edgar Dünnfründt (301,5) diesmal mit Silber zufrieden sein und Christian Potrafky von der Ahrensböker Gill (302,3) passieren lassen. Einen starken Auftritt hatte wie gewohnt die Schwartauer SG bei 881,3 Zählern in der Seniorenklasse, Werner Petersen war der Glückliche, denn den Titel erhielt er nur, weil der Stockelsdorfer Erich Becker bei Ringgleichheit von 303,0 lediglich die etwas schwächere letzte Zehnerserie ablieferte. Die Titel der Seniorinnen ging an den SV Großenbrode (891,7) und dabei an die Mannschaftsbeste Jutta Holst (303,4). In der Altersklasse Senioren B war Lensahn (861,6) nicht zu schlagen, die Einzelmeisterschaft ging aber an Reinhard Josteit von der Ahrensböker Gill für 296,8 Ringe. Ein Zehntel mehr auf dem Konto hatte für Großenbrode Christel Gülck, sie gewann damit nach den Erfolgen im DSB-Wettbewerb insgesamt fünf Einzelgold. Nach dem Titel bei 100 Metern freute sich der Malenter Willy Dittmann jetzt erneut über das glänzende Edelmetall für 292,2 Zähler. Die zwei Teddys an der Schießjacke brachten der Großenbroderin Christa Schimpke in der Seniorenklasse C Glück, mit 287,1:281,5 schlug sie die Neukirchnerin Jutta Behrens. Nun schauen die Ostholsteiner gespannt auf die Zulassungsnormen zur Landesmeisterschaft. Alle Resultate sind im Internet zu finden unter KSchV-OH.de

Print Friendly, PDF & Email