21.05.2024

Ostholsteins Sportschützen ermittelten ihre Kreismeister

Jetzt kommt das Warten auf die Quali-Normen für die Landesmeisterschaften

Ostholstein Der äußerst rege Kreisschützenverband Ostholstein hat bis auf die Auflagewettkämpfe im Mai seine umfangreichen Meisterschaften mit den Kleinkaliber-Disziplinen bei den Eutiner Sportschützen abgeschlossen. Insgesamt lässt sich sagen, dass wieder zahlreiche Sportler in den Altersklassen von den Schülern bis zu den Senioren Startplätze für die Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund ergattern werden. Wer das genau sein wird, stellt sich in den kommenden Wochen heraus. Im Nachwuchsbereich zeigte der SSV Kassau in Zusammenarbeit mit den Vereinen Roland Bad Bramstedt und der Segeberger SSG BooKuRiTra auf, wie man seine Chancen erhöhen kann: Im Jugendbereich traten Lisa Raumer und Sina Bidinger für die Ostholsteiner an.

Kreissportleiter Joachim Schütt aus Oldenburg übernahm in Eutin am Schlusswochenende die Regie zusammen mit den Eutiner Sportschützen: „Ich bin sicher, dass neben Jens Path vom SSV Kassau und Christel Gülck für den Schützenverein Großenbrode mit ihren mehrfachen Kreismeistertiteln viele Sportler die Qualifikationsnormen zu den Landesmeisterschaften überschreiten.“ Beeindruckend fand Schütt die 558 Ringen von Lisa Raumer für die Kassauer im KK-Dreistellungskampf der weiblichen Jugend. „Stark stellte sich auch Lina Meier für die Meistermannschaft mit 549 vor. Und zuverlässig wie seit Monaten der Woltersmühlener Niklas Woisin mit 557 Ringen bei den Junioren B.“

Helmut Schümann als Trainer von Raumer aus Bad Bramdstedt und Christa Bedinger für der Segeberger Schießsportgemeinschaft haben ein Ziel: „Aufgrund der gesunkenen Zahl der Jugendsportler, die sich noch an die KK-Wettbewerbe heran trauen, ist die Zusammenarbeit mit dem SSV Kassau ein guter Weg, vielleicht über die Landesmeisterschaft sogar noch zur Deutschen nach München zu kommen.“

Kurios der Ausgang in der Altersklasse der Männer: Die Kassauer Jens Path und Andreas Berthold glänzten mit guten 555 Ringen, Dritter im Team auf dem Weg zum Landestitel ist Stephan Dohm mit 551. Ringegleichheit gab es auch zweimal bei den weiblichen Junioren B. Den Titel im Dreistellungskampf nimmt die Eutiner Sportschützin Aileen Jedtberg vor Ann-Christin Junge vom Schützenverein Scharbeutz (beide 508) entgegen. Im Liegendschießen lautete die Reihenfolge bei jeweils 560 Ringen genau anders herum.

Print Friendly, PDF & Email