26.02.2024

Aufsteiger Lensahner Schützengilde überrascht in der A-Klasse der KK-Schützen

Auflagerunde in Ostholstein eröffnet
Diesmal Werner Petersen vor André Nehmert

LENSAHN Wenige Tage vor dem fürchterlichen Feuer in Lensahn war die dort beheimatete Schützengilde Ausrichter der Auftaktveranstaltung für die Auflagerunde der Kleinkaliberschützen in Ostholstein. Insgesamt nehmen 39 gemischte Mannschaften mit rund 120 Frauen und Männern ab dem 36. Lebensjahr an den vier Wettkämpfen auf 50 Meter Distanz von Großenbrode bis Bad Schwartau teil. Die Überraschung gelang dabei den Lensahnern, die als Aufsteiger in der A-Klasse mit 908,6:908,2 Ringen vor dem Vorjahressieger Schwartauer SG II die Oberhand behielten.

„Das hat uns selbst überrascht, in der vergangenen Saison haben wir nicht einmal über 900 Ringe in der B-Klasse geschossen“, kommentierte Schützenmeister Sven Neumann noch fröhlich. Derzeit muss er sich mit seinen Mitgliedern über die Zukunft neben der Brandruine Gedanken machen. Für den Wettkampf der B-Klasse am 13. April ist spontan der SV Großenbrode als Ausrichter eingesprungen. Neben Neumann, der mit 304,5 Ringen Tagesfünfter wurde, stehen Sven Osten und Sönke Schöning im Team.

Hinter Schwartau II ging Rang drei an deren erste Mannschaft für 903,4 Zähler, gefolgt vom Vizemeister 2013 Schützenbund Glasau-Sarau (901,5), der Ahrensböker Gill (901,4) und dem SV Malente (895,1). Gut schlugen sich unter den zwölf Dreierteams als weitere Aufsteiger die Kasseedorfer Schwentineschützen (889,2) auf Rang sieben und der SV Großenbrode als Achter (887,9).

Eindrucksvolle Ringzahlen lieferten die Schwartauer Werner Petersen mit 308,3 und André Nehmert mit 306,6 ab. Die Goldplakette als Gesamtsieger hatte vor einem Jahr noch Nehmert gewonnen. „Entschieden ist noch nichts, ich freue mich auf einen spannenden Wettstreit. Bis Rang zwölf hatten meine Mitstreiter 300 Ringe und mehr“, sagte schmunzelnd Werner Petersen.

Vorn dabei sein will auch Christel Gülck von der Ahrensböker Gill (306,5), sie war mit Platz fünf vor einem Jahr nicht zufrieden. Anschluss halten als Vierte Britta Fabig (304,9) von der Schwartauer SG und der Lensahner Sven Neumann (304,5).
 

Print Friendly, PDF & Email