13.07.2024

Doppelschlag in der Luftgewehr-Kreisliga

Heike Henningsen und Tim Gruthoff gewinnen die Runde 2014
Andreas Möller Tagesbester mit 381 Ringen

BAD MALENTE Nur drei Ringe waren es am Schlusstag in der Luftgewehr-Kreisliga Ostholstein, die zugunsten des Schützenvereins Malente gegen den SSV Kassau bei 1115:1112 den Ausschlag für den Tageserfolg auf eigener Sportanlage gaben. Nach vier Wettkampfrunden steht die Malenter Mannschaft I mit Cornelia Ried, Tim Gruthoff und Bernd Hamdorf bei 4458 Gesamtringen überlegen vor der eigenen Zweiten mit 4458 und darf sich Rundenwettkampfsieger nennen. Weit zurück folgen die Kassauer als Dritter der Tabelle mit 4368.

Malente II war mit 1101 Zählern Tagesdritter, klar zurück folgten der SV Großenbrode (1070) und der ESV Insel Fehmarn (1064). Diese Plätze behalten Großenbrode (4227) und die Fehmaraner (4147) auch am Serienende.

Überraschender Tagessieger der Männer im Freihandschießen war mit imponierenden 381 Zählern Andreas Möller, dem Großenbroder Heiko Bausch (374) folgten mit je einem Ring Abstand Bernd Hamdorf und Tim Gruthoff. Seinen Bronzeplatz verlor der Malenter Wolfgang Langenfeld, mit für ihn schwachen 366 wurde er nur Fünfter. Gruthoff konnte seinen Leistungsabfall von 381 auf 372 verkraften, denn an seine Gesamtleistung von 1513 kam niemand heran. Die Silberplakette geht für 1506 an Andreas Möller, Bronze an Bernd Hamdorf (1497). Damit stehen drei Malenter vor Heiko Bausch (1496) und dem weiteren Malenter Langenfeld (1491) in der Endabrechnung.

Im Wettbewerb der Frauen griff Karin Schröder durch die Saisonbestleistung von 379 Ringen fast noch erfolgreich an, denn Heike Henningsen brachte es an diesem Tag nur auf 363. Sie zehrte beim Gewinn von Gold durch 1465:1460 Ringe von ihrem Vorsprung vor Schröder. Besser schoss mit 370 die dritte Kassauerin Sabine Hube, sie hielt mit 1443 Gesamtrang drei vor der Malenterin Corniela Ried (1439). Fünfte ist am Ende Lore Bausch (1393) vom SV Großenbrode.

Print Friendly, PDF & Email