23.06.2024

Kreisschützenverband Ostholstein erfolgreich im Norddeutschen Schützenbund

Spitzen- und Breitensport vereinbaren sich gut
Einmütiges Vertrauen für Vorsitzenden Heinrich Möller und Team

BAD MALENTE Einmütig wiedergewählt wurde nach seiner ersten Wahl im März 2012 als Nachfolger für Peter Brand zum Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes Ostholstein der Bujendorfer Heinrich Möller. „Ich vertrete mit dem Vorstand die Interessen der 35 Sportschützenverein und Gilden aus Ostholstein mit jetzt 2126 Mitgliedern. Wir sind stolz auf die im vergangenen Sportjahr erbrachten Spitzensportleistungen und freuen uns, dass die Vereine immer wieder Menschen bis ins hohe Alter für den Breitensport Auflageschießen gewinnen“, sagte dieser vor 45 Delegierten aus 20 Vereinen im Schützenhaus Malente.

Insgesamt waren aber über 60 Mitglieder angereist, um Aktuelles zu hören. Der Malenter Bürgermeister Michael Koch lobte im Beisein des Bürgervorstehers Rainer Geerdts besonders „seine“ Schützenvereine. „Der SV Malente ist mit seinem Schützenfest nicht mehr wegzudenken und macht immer wieder durch seine Luftgewehrmannschaft und den Europameistertitel von Birte Ihms mit der Armbrust auf sich aufmerksam. Erfolgreich sind auch immer wieder die Bogensportler der Dörfergemeinschaft.“ Der Verband schaffe es vorbildlich, Tradition und Sport in Ostholstein zu verbinden. „Leider tun sich die Gemeinden immer schwerer mit Sportförderung. Bei uns lässt eine Haushaltslücke von drei Millionen freiwillige Leistungen nicht zu.“

Mut machte Volker Kuhr, Landessportleiter im Norddeutschen Schützenbund: „Die Ostholsteiner liefern enorme Erfolge ab, das zeigen die vielen Landesmeistertitel. Wichtig ist die Jugendarbeit, die Lore Bausch auch auf Landesebene fördert. Alle Vereine sollten im dritten Jahr der Aktion des Deutschen Schützenbundes mitmachen. Ziel im Visier heißt das Motto zur Gewinnung neuer Mitglieder.“ Mit Spannung warteten die Delegierten auf Aussagen zur weiteren Strategie, nachdem beim außerordentlichen Landesschützentag dem Vorhaben des Vorstandes, das Leistungszentrum Kellinghusen aufzukaufen, zu sanieren und auszubauen, eine deutliche Abfuhr erteilt worden war. Kuhr blieb wage: „Auf dem Verbandstag in Mai wird es dazu Anträge geben.“ Fest steht aufgrund der Sperrung des Schießstandes, dass die Landesmeisterschaften erneut dezentral im Land organisiert werden müssen.

Für den Kreissportverband Ostholstein ging der Obmann für Sportabzeichen auf bestehende Förderungsmöglichkeiten für Sportler, Sportgeräte und Übungsleiter ein. Günter Frentz: „Ihr müsst diese Chancen oder den Topf der Talentförderung der Sparkasse aber auch nutzen“, regte er an und sprach für den KSV große Anerkennung für die Ehrenamtler aus. „Ohne die geht Sportbetrieb nicht.“

Foto von: (WB)
Viermal in Folge gewann der TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz die Verbandsligameisterschaft der Bogenschützen.

Heinrich Möller freute sich über wieder gewählte Mitstreiter im Vorstand. Schatzmeisterin Karin Schröder aus Süsel legte einen ausgeglichenen Haushalt vor, das Jahr 2013 schloss mit leichtem Überschuss. Sie wird weiter zwei Jahre dabei sein, ebenso Pressewart Wilhelm Boller aus Eutin und Kreissportleiter Joachim Schütt aus Oldenburg. Der Großenbroder Wolfgang Wagner erhielt doppelt Beifall: Zum einen hatte er Geburtstag und außerdem übernahm er gleich zwei Funktionen als Rundenwettkampfleiter und als Referent für das Auflageschießen. „Auflageschießen erfreut sich immer größerer Beliebtheit, unter den 230 Frauen und Männern sind einige älter als 80 Jahre und haben Spaß daran“, erläuterte Vorsitzender Möller.
Anschließend nahmen er und seine Stellvertreterin Ute Bahrts besondere Ehrungen vor. Für den SSV Kassau gewann Jens Path bei der DM Gold auf hundert Meter Distanz und Bronze im KK-Dreistellungskampf. Mit Bronzemedaillen kehrten der Bogenschütze Volker Sieber für den SV Griebel und Christel Gülck im KK-Auflageschießen 100m mit Zielfernrohr zurück. Sensationell war für den SV Malente der Sieg der Armbrustschützin Birte Ihms bei der Europameisterschaft. Für den viermaligen Verbandsliga-Teamsieg der Bogenschützen in Folge gab es die Silberne Sportehrennadel für Marc Neumann, Dennis-Hartmut Baldin, Annette Ehrich, Patrick Gruhlke, Pia Strzysewski, Brigitte Kolb-Kunzmann und Wilhelm Kunzmann von der DG Holsteinische Schweiz.
Den sportlichen Rückblick auf 2013 zeigte mittels einer Bilderschau Wilhelm Boller. Besonders die Gäste, zu denen auch die Ehrenkreisvorsitzenden Lothar Mauritz aus Großenbrode und der Neustädter Peter Brand gehörten, zeigten sich beeindruckt von der sportlichen Vielfalt. „Neben Sportgewehr, Pistole und Bogen wird sich das Flinteschießen auf Wurfscheiben mehr verbreiten. Der SSV Kassau und die Schwartauer SG haben bereits Meisterschaften geschossen. Die Sibbersdorfer Anlage biete ideale Voraussetzungen“, merkte Heinrich Möller an. Der Vorstand wolle weiter das Kreiskönigsschießen beliebter machen, ein gemeinsames Frühstück könne Anreiz für mehr Meldungen sein. „Klar gemacht werden muss vor allem in Vereinen ohne Gildeabteilung, dass für die Gewinnerpaare weder Kosten noch besondere Auftritte ausgelöst werden. Das soll einfach ein geselliger Höhepunkt nach Ende der Saison sein, bei der man auch mit Glück gewinnen kann“, stellte Ute Barths heraus. Nächster Veranstalter wird dafür die Ahrensböker Gill am 5. Oktober sein. Dort findet aufgrund der Vereinsjubiläums 525 Jahre in 2015 ebenfalls der Kreisschützentag stattfinden.

Print Friendly, PDF & Email