23.06.2024

Luftgewehr-Kreisliga wird vom Schützenverein Malente beherrscht

Wolfgang Langenfeld und Andreas Möller schießen 379 Ringe
Karin Schröder verliert die Führung an Heike Henningsen

BAD MALENTE Der Schützenverein Malente bestimmt das Geschehen in der Luftgewehr-Kreisliga Ostholstein bei den Männern, gleich vier Sportler befinden sich nach drei Runden unter den ersten fünf. Eindrucksvolle 379 Ringe trafen Wolfgang Langenfeld und auch Andreas Möller also Beste vor Tim Gruthoff, der mit 377 nicht ganz zufrieden war, aber bei 1141 Gesamtzählern auf dem Weg zum Ligasieg ist.

Als Tagesvierter brachte es der Malenter Bernd Hamdorf auf 374, Heiko Bausch vom SV Großenbrode kaum schlechter mit 372. Vor dem Schlusswettkampf liegen Möller und Langenfeld mit 1125 auf Rang zwei. Die zwei liefern sich noch einen spannenden Wettstreit bei jetzt 1124:1122 Zählern. Der Großenbroder wird noch deutlicher: „Ich möchte noch eine Medaille.“

Eine Vorentscheidung fiel bei den Frauen, weil Heike Henningsen vom SSV Kassau mit guten 372 Ringen die Formschwäche ihrer Kollegin Karin Schröder (350) nutzen konnte und auf 1102:1081 entschwand. „Ich verstehe nach 360 und 371 Ringen die Probleme diesmal nicht“, war der Schröder-Kommentar. Jetzt kann sich die Malenterin Cornelia Ried mit Tagesplatz zwei (359) bei insgesamt 1077 Hoffnungen machen, noch eine der drei Plaketten zu gewinnen. Die Kassauerin Sabine Hube bleibt mit 353/1073 dran, für Lore Bausch vom SV Großenbrode kommt die Steigerung auf 358 als jetzt Dritte etwas spät (1035).

Nach alledem wird jetzt die Entscheidung zwischen den Teams Malente I und II durch deren 1115:1120 und insgesamt 3343:3337 fallen. Sicher auf Tabellenplatz drei sind die Kassauer (1075/3256) postiert.

Print Friendly, PDF & Email