15.06.2024

Luftgewehrschützen der Kreisliga gingen in Runde zwei

Malenter Tim Gruthoff und Kassaus Karin Schröder heißen die Tagessieger

Puttgarden Beim ESV Insel Fehmarn ging es in die zweite Wettkampfrunde für die Freihandschützen des Kreises Ostholstein. In der offenen Klasse vermochte der Schützenverein Malente I mit 1106 und durch sein Team II mit 1102 Ringen weiter vor dem SSV Kassau mit 1088 das Geschehen zu bestimmen. Schon weit zurück der SV Großenbrode (1051), Gastgeber ESV Insel Fehmarn (1041) und Kassau II (1030).

„Wir tun uns eigentlich nicht gern etwas“, sagten übereinstimmend Tagessiegerin Karin Schröder (371 Ringe) und Heike Henningsen (365). „Es nützt aber ja nichts, eine kann nur gewinnen“, fügte Karin Schröder schmunzelnd hinzu. Diesmal war die Reihenfolge der beiden Kassauerinnen umgekehrt, Schröder hat 360:365 beim Saisonauftakt nun nach zwei Runden mit 731:730 kann die Nase knapp vorn. Deren Vereinskollegin Sabine Hube belegt trotz ihres Tagesplatzes fünf (352) mit 720 zur Halbzeit der Wettkampfserie Einzelrang drei, dicht auf den Fersen ist ihr nach 354 Ringen mit 718 jetzt Cornelia Ried vom SV Malente. Lore Bausch vom SV Großenbrode dürfte als Fünfte (677) im Rennen um Edelmetall jetzt raus sein. Ihren ersten Start in dieser Saison hatte für Kassau Heike Priebe, ihre 358 brachten Tagesplatz drei.

Deutlicher sieht es bei den Männern aus, denn Tim Gruthoff vom SV Malente setzte sich mit 383 als Bester auf 764 ab. Der Großenbroder Heiko Bausch holte als Tageszweiter mit 375 Ringen auf und ist zusammen mit Bernd Hamdorf vom SV Malente mit 750 Dritter. In Puttgarden war allerdings bei 373 Ringen dessen Vereinskamerad Wolfgang Langenfeld Dritter vor Hamdorf (370). Langenfeld und der weitere Malenter Andreas Möller stehen in Lauerposition für den Bronzeplatz zusammen mit 746 auf den Plätzen vier und fünf.

Print Friendly, PDF & Email