23.04.2024

Aufsteiger Scharbeutz wird es schwer in der Landesliga Süd haben

2:8-Niederlage gegen SSV Kassau,
aber klarer Sieg gegen die Rolandschützen

QUAAL/BOOSTEDT Die erste Runde der neuen Luftpistolensaison in der Landesliga Süd zeigte gleich auf, dass die Rollen recht verteilt sind. Der Verbandsligaabsteiger Segeberger Bürgerschützen, die Ahrensburger SG und die Schießsportgemeinschaft BooKuRiTra aus dem Kreis Segeberg siegten gleich zweimal. Neben den erfolglosen Clubs Schellhorn, Lübecker Sportschützen und Roland Bad Bramstedt durfte sich Mitaufsteiger Scharbeutz jedenfalls über einen Sieg mit 8:2 gegen die Rolandschützen freuen. Weitere Punkte müssen aber her, um die höhere Klassenzugehörigkeit nicht zu verspielen.

Auf Rang vier der Tabelle steht der SSV Kassau II, diese Mannschaft will gern mehr. Im Ostholsteinderby gegen den SV Scharbeutz gelang denn auch ein klares 8:2, allein Yannik Voigts gelangen zwei Punkte gegen Andreas Berthold mit 360:355 Ringen. Dann lief alles für die Kassauer ohne Probleme, hohe Abstände markierten Sönke Witt, Ulf Hedde, Andreas Henningsen und Reinhardt Weidemann. Umso erstaunlicher war die folgende 4:6-Niederlage gegen die Segeberger Bürgerschützen. Nur Witt und Henningsen vermochten sich durchzusetzen.

Zum erfreulichen 8:2 der Scharbeutzer gegen die Bramstedter sorgten in Quaal Dieter Pirsig, Matthias Thrun, Sven Samelin und Marc Gerrit Müller. Diesmal war Voigts nicht mit seinem Resultat zufrieden: „Das 344:346 möchte ich schnell vergessen“, sagte er lächelnd.

Print Friendly, PDF & Email