17.06.2024

Ostholsteins Frauen beim Landesdamenleiterpokal fünfmal ganz vorn

Kreisvergleich ein guter Test für nationale Meisterschaften und neue Saion im Herbst

Boostedt Unter den 103 Sportschützinnen aus elf Kreisverbänden nahmen die Ostholsterinnen mit zwei Team- und drei Einzelerfolgen beim Wettbewerb „Landesdamenleiter-Pokal“ eine wichtige Stellung im Bereich des Norddeutschen Schützenbundes (NDSB) ein. Das Luftgewehrschießen besonders im Wettkampf Auflage war für die Seniorinnen zugleich ein guter Leistungstest für die am 19. und 20. Oktober in Dortmund stattfindende deutsche Meisterschaft.

Auf dem Schießstand der Boostedter Schützengilde hoben Landesdamenleiterin Christiane Ehlers und ihre Stellvertreterin Karin Otte die hervorragenden Leistungen beim Luftgewehr-Freihand- und Auflageschießen sowie in Wettbewerb Luftpistole hervor. Ehlers: „Einen äußerst spannenden Wettkampf in der Damenklasse B boten die Siegerin Manuela Gohlicke vom Kreisschützenverband Ostholstein und Andrea Gerlach vom Kreisschützenverband Plön in der Disziplin Luftgewehr Auflage bei den Damen B nach 30 Schuss mit 314,2: 314,1 Ringen.“ Dritte des OH-Gewinnerteams auf Einzelrang drei war Katrin Walter (309,9), zum Gesamterfolg mit 926,6 Zählern vor Plön und Stormarn trug auch Sabine Hube bei.

Karin Otte: „Auch das ewige Duell zwischen Christel Gülck für Ostholstein und Karin Becker für die drei Segebergerinnen bei den Seniorinnen war wieder spannend. Die amtierende Deutsche Meisterin Christel Gülck hatte mit 312,2 Ringen knapp die Nase vorn vor der letztjährigen Bronzegewinnerin mit 311,4.“ Das OH-Team gewann vor dem Kreisverband Schleswig-Flensburg und hatte weiter Petria Petzold und Heike Priebe am Start.

Die Altersklassengruppe (ab 46 Jahren) mit Britta Fabig, Heidrun Winkelmann und Ellen Engel musste unter neun Mannschaften mit Rang fünf zufrieden sein. Silke Stamer vom Kreisschützenverband Lauenburg lieferte mit 314,7 Ringen das höchste Auflageresultat aller Klassen an diesem Tag ab.

Unter den Kreismannschaften im Luftgewehr-Freihandschießen gab es mit Segeberg einen klaren Sieger, Ostholstein landete auf Platz drei vor den Plönerinnen und hatte auch in der Einzelwertung nichts zu melden. Knapp verpasste als Vierte Sabine Hube um einen Zähler (369) die Bronzeplakette, an ihrer Seite standen Heike Henningsen und Karin Schröder. Überzeugend gewann Andrea Kuhlmann aus dem Kreisschützenverband Segeberg mit 381 Ringen.

Rang fünf für Ostholstein schließlich auch im Wettkampf Luftpistole, ganz oben in der Siegerliste steht aber Katrin Knaipp von den Eutiner Sportschützen (365). Sie allein hatte sich aus dem Norden für die Teilnahme an der DM in München qualifiziert. Manula Gohlicke und Ute Barths sorgten mit ihr für die 1009 Ringe, die den deutlichen Abstand zu den Siegerinnen von Rendsburg Eckernförde mit 1056 aufzeigen.

Lob gebührte der Boostedter Schützengilde, die diese große Gruppe den ganzen Tag über vorbildlich betreut hatten. Landesdamenleiterin Christiane Ehlers: „Mit solchen Veranstaltern und so guten Sportschützinnen wird der Landesdamenleiter-Pokal seinen wichtigen Platz im Sportkalender behalten.“

Print Friendly, PDF & Email