26.02.2024

Neue Verbandsliga Schleswig-Holstein der LG-Auflageschützen

und zwei Landesligen

Kellinghusen „Die ständig wachsende Leistungshöhe der Luftgewehr-Auflageschützen in Schleswig-Holstein war Anstoß für den Norddeutschen Schützenbund, über Wettkampfebenen nachzudenken, die nicht an den Grenzen der Kreisschützenverbände halt machen“ sagt Landesligaleiterin Gaby Flor aus Zarnekau. Herausgekommen ist eine Ligaordnung, die eine aus acht Mannschaften bestehende Verbandsliga und zwei darunter organisierte Landesligen Nord und Süd vorsieht. In Kellinghusen mussten sich jetzt 24 Fünferteams in einer doppelten Qualifikationsrunde bewährten und entsprechend „eintüten“ lassen.

Aus Ostholstein mit dabei waren die Schwartauer Schützengilde, der Schützenverein Malente und die Eutiner Sportschützen. Andere starke Clubs wie der Schützenbund Glasau-Sarau, die Kasseedorfer Schwentineschützen oder die Lensahner Schützengilde stellten sich dem Ausscheidungsschießen im Leistungszentrum Kellinghusen nicht. Zu hören war, dass man neben den Rundenwettkämpfen auf Kreisebene nicht die langen Fahrten und die weitere Terminbelastung in Kauf nehmen wolle. Gaby Flor: „Ein Anfang für eine neue Liga ist gemacht, ich bin sicher, dass sich nach einem Jahr weitere Vereine bewerben.“ Der sportliche Reiz liege im Wettkampfmodus. „Hier geht es wie beim Freihandschießen um den direkten Vergleich Schütze gegen Schütze, die Gesamtzahl der Ringe einer Mannschaft ist nicht von Bedeutung.“

Bei der Bildung der Ligen ging es aber nicht anders. Eindrucksvoll unterstrich der SV Hubertus Kiel gleich mit zwei Mannschaften ganz oben in der Tageswertung mit 2970 und 2946 Ringen, dass sowohl für Teams I in der Verbandsliga wie für Team II in der Landesliga Nord der Zeiger auf Sieg gestellt ist. Neben Handewitt, Neumünster, Schellhorn, Stuvenborn und Bad Bramstedt sind der SV Malente als Neunter (2915) und die Schwartauer SG als Zehnter (2896) im Oberhaus des Landes. Bei den Malentern sorgten Jutta Jürgensen, Marlies Lutzke, Werner Walter, Wolfgang Ayszoll und Hans-Jürgen Machalke für den Erfolg. Die Schwartauer SG schickte die erfahrenen LG-Schützen Britta Fabig, Horst Nehmert, Matthias Fahr, Klaus Buch und Wolfgang Belhustede ins Rennen.

Gut hundert Ringe weniger lieferten die Eutiner Sportschützen als 19. ab, im Team standen Manfred Vogel, Rainer Waldhör, Kai Pries, Harald Abratis und Timo Hantel. Weitere Clubs in der Landesliga Süd sind die Lübecker Sportschützen, SV Hamwarde, VfL Schönberg, SV Klein Wesenberg, Ahrensburger SG, Roland Bad II und SG Stuvenborn II.

Der Beginn für die neuen Auflageligen ist mit Mitte November festgelegt, das Ende der Serie zieht sich bis Ende Februar 2014 hin, drei Doppelveranstaltungen sollen die Fahrkosten minimieren und den Aufwand für die Vereine senken. Die elektronische Auswertung ist übrigens nicht auf Zehntelwertung wie bei den NDSB-Wettbewerben eingestellt. „Es werden nur volle Ringzahlen gezählt, geschossen wird also wie bei den Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes“, erläutert Gaby Flor. Dies wäre für eine spätere Regional- oder Bundesliga wichtig. „Die älteren Schießsportler haben das ja schon mit den offiziellen nationalen Meisterschaften geschafft.“

Print Friendly, PDF & Email