21.05.2024

Jens Path vom SSV Kassau kann es nicht lassen

Vier Einzel-Landesmeister und dreimal Teamgold

Kellinghusen Der 47-jährige Sportschütze der Altersklasse Jens Path vom SSV Kassau hat eines der besten Jahre auf Landesebene hingelegt. Am Schlusstag der Meisterschaften des Norddeutschen Schützenbundes überzeugte er mit 1145 Ringen im Dreistellungskampf Kleinkaliber mit dreimal 40 Schüssen im Liegen, Stehen und Knien. Zudem konnte ihn auch keiner der Konkurrenten im Wettkampf Luftgewehr zehn Meter bei 385 Ringen gefährden. Insgesamt hat das große Schießsporttalent des Nordens damit nach KK 3×20 Schuss und KK hundert Meter den vierten Einzeltitel „eingesackt“. Und dreimal Gold gewann er als Kassauer Teammitglied.

In der siegreichen Luftgewehrmannschaft der Kassau trugen neben Path noch Stephan Dohm und Andreas Berthold zum Titelgewinn bei. Der Kassauer Florian Jeger lang ringgleich bei den Männern mit 382 Ringen auf dem undankbaren vierten Rang. Bei den Schülern überraschte nach 20 Schüssen der Eutiner Robin Jedtberg als junger Landesmeister kurz vor seinem 13. Lebensjahr nach zähem Ringen mit 183:182 Ringen gegen den Bramstedter Tom Raumer, Bronze ging an Paul Venohr vom SSV Kassau (179).

Hart umkämpft war die Goldmedaille bei den Frauen, der Malenterin Birte Ihms fehlte mit einem Zähler zur Titelträgerin Nicole Schröder (388) bei 387 auf Platz drei nicht viel zum LG-Sieg.

Das Altersklassen-Damenteam (ab 46 Jahre) des SSV Kassau in der Besetzung um Karin Schröder, Heike Henningsen und Heike Priebe landete hinter Hamwarde auf Rang zwei, in der Seniorinnenklasse belegte mit 359 Zählern Karin Schröder Rang eins. Ihr folgten mit Silber und Bronze Lore Bausch vom SV Großenbrode (348) und die weitere Kassauerin Priebe (340).

Der Schützenverein Malente machte bei den Senioren die erwartet starke Figur, mit Landesmeister Werner Walter (374), dem Drittplatzierten Wolfgang Langenfeld (367) und Bernd Hamdorf (354) sprang für 1095 Zähler Mannschaftsgold im Luftgewehrschießen heraus.

Am Schlusstag Gewehr und Pistole ging es für die konditionsstarken Schießsportler im Kleinkaliber-Dreistellungskampf 3×40 Schuss, der „Königsdisziplin) um die letzten Medaillen. „Das Kleinkaliberschießen ist schon viele Jahre meine Passion, es ist schade, dass immer weniger Sportschützen diese Waffengattung zur Hand nehmen“, sagte der Kassauer Jens Path. Stolze 24 Zähler mehr als der Kieler Karl-Heinz Blumtritt hatte er abgeliefert. Aber auch im Dreistellungswettkampf 3×20 war Path bei 558 Zählern nicht zu schlagen, sein Teamgefährte Stephan Dohm gewann Silber für 548, als Dritter schaffte Andreas Berthold gute 543 Ringe. Gegen diese 1649 hatte der SV Hamwarde mit 1629 keine Chance, Rang drei ging an den SV Malente (1608). Die Malenter Langenfeld (547) und Hamdorf (535) gewannen in der Seniorenklasse Silber und Bronze.

Print Friendly, PDF & Email