21.05.2024

Christel Gülck und Wolfgang Siebuhr sammelten kräftig

Landesmeistermedaillen ein

Kellinghusen Im Verlauf der noch andauernden Landesmeisterschaften der Sportschützen gab es wieder reichlich Edelmetall für Starter aus dem Kreisschützenverband Ostholstein. Auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft überzeugte erwartungsgemäß die für den Schützenverein Großenbrode startende Christel Gülck.

Bei den über 66-Jährigen in der Seniorenklasse B erreichte die amtierende Doppelmeisterin im Deutschen Schützenbund die Höchstzahl von 300 Luftgewehrringe. Die Überlegenheit wird deutlich am Abstand zur Zweitplatzierten Heidemarie Wulf vom TSV Plön (296). Mit dem Kleinkalibergewehr auf 50 Meter Distanz erreichte Gülck hinter der Kieler Hubertusschützin Ilse Landau (291) Silber mit 290 Zählern. Zur Chancenvermehrung bei der Deutschen startete Christel Gülck nebenbei noch in der jungen Disziplin mit dem Zielfernrohr. Auf 50m schlug sie die einzige Kontrahentin Lore Bausch klar mit 289:271, auf 100 Meter überzeugte sie mit guten 299:293 gegen Helga Jansen aus Langstedt.

Medaillensammler war auch Wolfgang Siebuhr für die Schwartauer SG: Nach Gold mit ZF auf 50 Meter (289 Ringe) gewann er Silber auf die doppelte Distanz (296). Mit dem Luftgewehr belegte Siebuhr hinter Peter Weinreich vom SV Hubertus Kiel (300) mit 299 Rang zwei und noch einmal holte er Silber bei KK Auflage. Die Kieler Seniorenmannschaft, zu der als Dritter Jens Christiansen gehört, sollte auf nationaler Ebene eine gute Rolle spielen können. Für die Vertreter der Schwartauer SG fielen Bronzemedaillen im KK-Wettbewerb ab durch Petria Petzold (282) und bei den Senioren B durch Werner Petersen (291).

Der Malenter Hans-Jürgen Machalke verpasste als Vierter in der Seniorenklasse C bei guten 296 LG-Ringen Edelmetall knapp, beindruckender Meister ist mit der Höchstzahl von 300 Helmut Schümann vom SV Roland Bad Bramstedt.

Print Friendly, PDF & Email