21.05.2024

Ostholsteins Nachwuchs-Sportschützen

gewinnen Landesmeistermedaillen

Kellinghusen Beim Auftakt der Landesmeisterschaften des Norddeutschen Schützenbundes glänzte Ostholsteins Sportschützennachwuchs gleich mit dem Gewinn mehrere Medaillen. Nun hoffen die Mädchen und Jungen aus den Vereinen SSV Kassau, Eutiner Sportschützen, Scharbeutzer Schützenverein und Schützenbund Glasau-Sarau auf das Erreichen der Qualifikationsnormen zu den deutschen Meisterschaften in München.

Mit dem Luftgewehr setzte sich die Dreiermannschaft des Schützenvereins Scharbeutz in der Jugendklasse um Landesmeister Niklas Woisin mit seinen 369 Ringen gegen vier Teams durch. Seine Mitstreiterin Ann-Kathrin Junge glänzte mit 379 in der weiblichen Jugend, musste sich dort aber trotz der hohen Ringzahl mit Silber zufrieden geben; mit dabei auch Amely Röder (356). Trainer Dieter Pirsig war begeistert: „Das hätte ich von meinen Schützlingen nicht gedacht. Ann-Kathrin und Amely schossen in Kellinghusen ihre bisherigen Bestleistungen. Und das ausgerechnet bei den Landestitelkämpfen.“ Bei den Jungs verpasste für die Sarauer Finn Larsen bei 361 Zählern als Vierter knapp Edelmetall. Ebenso erging es der Kassauerin Lina Meier (375), sie wollte wie die Eutiner Sportschützin Aileen Jedtberg als Fünfte mit 374 nicht fassen, dass es keine Position auf dem Treppchen mehr gab. Die drei Scharbeutzer Nachwuchssportler gewannen gegen Norderbrarup auch im LG-Dreistellungskampf, um einen Ring musste sich Woisin in der Einzelwertung diesmal bei guten 567 geschlagen geben. Junge wurde Vierte mit 564. Der Landesmeister- Titel bei den Mädchen ging an Aileen Jedtberg für bemerkenswerte 579 Ringe. Über Silber freute sich mit nur zwei Zählern weniger die Kassauerin Lina Meier.

Das Freihandschießen Luftgewehr bei den Junioren gewann mit 378 Henrik Meier vom SSV Kassau, für Glasau-Sarau landete Jan Müller auf Rang fünf (370). Der SSV Kassau sammelte durch Jo-Isabelle Flor bei den Juniorinnen mit 376 Silber ein, den undankbaren vierten Rang schaffte Ann-Christin Weidemann von der Lensahner Schützengilde (364). In der Klasse der etwas Jüngeren wiederholte der Eutiner Sportschütze Dominic Koschitzki seine gute Vorjahresleistung als Meister der Junioren B, mit 384 Ringen dürfte er die Fahrkarte nach München sicher haben. Er graulierte der Hamwarderin Sarah Wittkamp, die bei den jungen Damen sogar 385 ablieferte und sicher mit auf die Reise geht.

Im LG-Dreistellungswettkampf hatten auch die Jüngsten in der Schülerklasse ihren ersten Auftritt. Dem Bramstedter Tom Raumer (562) musste sich der Eutiner Sportschütze Robin Jedtberg um einen Zähler geschlagen geben. „Eine Silbermedaille ist ja auch etwas, schade ist es trotzdem“, sagte das in einem Monat erst seinen 13. Geburtstag feiernde Talent. Bronze ging an Paul Venohr vom SSV Kassau (542).

Print Friendly, PDF & Email