26.02.2024

B-Klasse Kleinkaliber im Auflageschießen läuft an

Kasseedorfer Schwentineschützen gewinnen zu Hause sicher mit 901,7 Ringen
Lensahner SG bleibt mit 888,9 dran

KASSEEDORF Einige Sportschützen aus Ostholstein mögen das Kleinkaliberschießen durch die Röhren bei den Kasseedorfer Schwentineschützen nicht so gern. Vielleicht ist es das gewöhnungsbedürftige Knallgeräusch, etwas anders sind auch die Lichtbehältnisse. Ein breites Leistungsgefälle zeigte sich beim Auftakt der neuen Wettkampfrunde in der B-Klasse der Auflageschützen von den siegenden Gastgebern mit 901,7 Zählern bis zum SV Großenbrode III mit 813,5. Dabei kam auf gewohntem Schießstand Martin Laschinsky mit 305,9 Ringen am besten zurecht.

Die Schwentineschützen haben ihre KK-Bahnen auf 50 Meter Distanz unter die Erde gelegt, geschossen wird durch Betonringe, die auch für die Entwässerung verwendet werden. Immerhin ist der Club damit witterungsunabhängig. Neben Laschinsky standen Karin Walter als Tagesdritte (298,1) und Gabriele Schmütz (4./297,7) im Dreierteam. Das zweitbeste Resultat lieferte mit 301,5 Sven Neumann von der Lensahner Schützengilde ab, sein Teamkamerad Sven Osten wurde mit 296,1 Fünfter unter 33.

Hinter Lensahn mit 888,9 Ringen klafft schon jetzt eine Lücke zum A-Klassenabsteiger SV Großenbrode (873,7) sowie den Kasseedorfer Mannschaften II und III mit 870,8 und 867,9. Für die Großenbroder waren Manfred Raumer, Jutta Holst und Rolf Kollenberg am Start.

Lensahn III trat nicht zum Wettkampf an, schon fast mit dem Abstieg in die C-Klasse anfreunden muss sich auch der SV Großenbrode III mit 813,5 Zählern auf Rang elf.

Print Friendly, PDF & Email