23.06.2024

Teams aus Kassau und Eutin sind Luftpistolen-Kreismeister

Senior Ulrich Schütt mit 377 Ringen besser als „die Jungen“

BAD MALENTE Im Schießsport spielen die vom Deutschen Schützenbund geschaffenen Altersklassen manchmal keine Rolle. So war es jetzt bei den Kreismeisterschaften der Luftpistolenschützen in Ostholstein, denn sowohl die Altersklassenmannschaft der Eutiner Sportschützen, als auch dessen Teammitglied Ulrich Schütt als Senior schossen mehr Ringe als die Sieger aus der Schützenklasse. Nach seinen 377 Ringen sollte der Eutiner Sportschütze bei den folgenden Landesmeisterschaften eine Medaillenchance haben.

Bei den Männern zeigte sich Andreas Klauck vom SSV Kassau vor dem Wettkampf noch unsicher. „Ich denke, dass fünf Schützen neben mir den Titel gewinnen können.“ Schon nach zehn der vierzig Schüsse sah das nicht mehr so aus, Klauck hatte 95 von möglichen 100 auf dem Konto, Zweiter war zu dem Zeitpunkt noch Malte Venneberg von der Lensahner SG mit 91. Am Ende blinkte die Zahl 368 auf dem Monitor, das war sicher der Titel vor Venneberg (363) und dem Eutiner Sportschützen Oliver Strugies (359). Mannschaftsgold ging an das Team SSV Kassau mit Klauck, Levent Lorenz und Jonas Kaiser für 1050 Ringe, der Scharbeutzer SV kam auf 1030.

Von den neun Mannschaften der Altersklasse (ab 46 J.) hatten die Eutiner Sportschützen mit Kurt Rockel, Ulrich Schütt und Friedrich Pietsch bei 1097 Zählern klar vor Kassau (1049) und dem PSV Eutin (1041) die Nase vorn. Die letzte Zehnerserie mit 92:89 entschied die Einzel-Titelvergabe bei Ringgleichheit von 358 zugunsten des Kassauers Andreas Berthold gegenüber Klaus Müller vom Schützenbund Glasau-Sarau. Bronze nahm Martin Bruse vom PSV Eutin für 353 in Empfang.

Hinter Ulrich Schütt mit seinen 377 Ringen gewann Friedrich Pietsch mit 369 Silber in der Seniorenklasse (ab 56), ihm folgte mit 342 der Kassauer Peter Strehl. Meister der Senioren B ist vom PSV Eutin Rainer Zimny (350), neben ihm auf dem Treppchen der Malenter Bruno Link (341) und der PSVer Kestutis Grau (338). In er Seniorinnenwertung wollte sich allein Magaret-Eva Kalkenings von der Schwartauer Schützengilde stellen, ob ihre 327 Ringe für die Fahrkarte zur Landesmeisterschaft reichen, wird sich erst zeigen müssen.

Print Friendly, PDF & Email