21.05.2024

KM der Armbrustschützen vom SV Malente bestimmt

Auch SSV Kassau mit guten Resultaten

BAD MALENTE Nur zwei Sportschützenvereine aus dem Kreis Ostholstein bewarben sich um die Kreismeistertitel und die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund. Fast alle Medaillen gingen an die Gastgeber des Schützenvereins Malente, den Rest sicherte sich der SSV Kassau. Die Teamwertung gewann die erste Mannschaft aus Malente mit 1157, gefolgt von der Zweiten (1152), dem SSV Kassau (1120) und Malente III (1107).

Die beiden höchsten Resultate lieferten bei den Herren Christian Hirsch und Marco Falkenhagen mit 389 und 388 Ringen ab, Bronze ging an Tim Gruthoff (383), alle SV Malente. Birte Ihms überzeugte mit 386:382 gegen die Neuanwerbung Carina Casten. Als amtierender Landesmeister reichten Hirsch vor einem Jahr schon 384.

Als Verstärkung des Teams in der Armbrustliga Nord sieht Trainer Ingolf Falkenberg auch die Juniorin Mara Schliemann an, sie ist gerade 18 Jahre als geworden und hat eine große sportliche Entwicklung vor sich. Noch geht sie zur Schule in Elmshorn, die zwölfte Klasse erfordert neben dreimaligem Schießtraining derzeit ihre ganze Aufmerksamkeit. „Neben der Disziplin Armbrust für die Malenter starte ich noch in der Landesliga Brandenburg für den SV Jüterborg. Ich fühle mich trotz der Entfernung zum Wohnort hier gut aufgehoben“, sagte die bescheiden auftretende Juniorin. Bei ihren ersten Meisterschaften in Ostholstein hatte sie richtig Glück, denn der Zweikampf ging mit 381:380 gegen Jo-Isabelle Flor vom SSV Kassau erfolgreich aus. Flor gewann 2012 den NDSB-Titel mit 382 Zählern vor Niklas Woisin, der 15-Jährige wurde jetzt mit 373 Ringen Dritter auf Kreisebene.

In der Altersklasse (ab 56 Jahren) ließen die beiden Kassauer Jens Path (378) und Andreas Berthold (362) für die Malenterin Sonja Heuer (354) nur Bronze zu, auf Platz vier landete mit 349 die Kassauerin Heike Henningsen. Jens Path möchte seinen Landestitel gern wieder verteidigen: „Ich war mit 387 Ringen aber in Kellinghusen deutlich besser, dazu muss ich noch etwas tun.“ In der neu geschaffenen Seniorenklasse (ab 66) gingen die beiden Malenter Wolfgang Langenfeld (369) und Werner Walter (366) ins Rennen. Walter, der auch Armbrustreferent im Norddeutschen Schützenbund ist, zu den Meisterschaften: „Ich denke, dass einige Ostholsteiner auch in Schleswig-Holstein eine gute Rolle spielen werden. Sportlich fair finde ich, dass es ab diesem Jahr eine Seniorenklasse gibt. Es ist wirklich nicht leicht, gegen jüngere Sportler gerade mit der Armbrust zu bestehen.“

Print Friendly, PDF & Email