29.02.2024

Kreismeisterschaften der DSB-Auflageschützen

Chistel Gülck und Hort Nehmert verblüfften die Zuschauer im Malenter Schützenhaus

BAD MALENTE Knallige Ergebnisse lieferten die besten Auflageschützen des Kreises Ostholstein bei ihren Meisterschaften im Schützenhaus des SV Malente ab. 299 von 300 möglichen Luftgewehr-Ringe schoss für die Schwartauer Schützengilde Horst Nehmert mit dem Luftgewehr heraus, seine Mitstreiter Werner Petersen als Vizemeister und Günter Petzold standen ihm mit 298 kaum nach. Auf dies Resultat kam auch die Ahrensbökerin Christel Gülck im Dress des SV Großenbrode in der Seniorenklasse B der Frauen.

Die bis zu den offiziellen deutschen Seniorenmeisterschaften führenden Wettbewerbe zählen nur die vollen Ringzahlen. In den Ligarunden wird bekanntlich elektronisch nach Zehnteln gewerten. Begonnen wird auf der Kreisebene, über die Landesmeisterschaften geht es später für die Besten zur Deutschen mit dem Luft- oder Kleinkalibergewehr nach Hannover oder Dortmund.

In der Seniorenklasse (ab 56 Jahre) überzeugte mit dem Luftgewehr Wolfgang Wagner vom SV Großenbrode mit 296 Zählern. „Das sind 26 Schüsse in die Zehn, nur viermal schnappte ich das Zentrum nicht“ , sagte der amtierende Rundenwettkampfleiter in Ostholstein schmunzelnd. Der Malenter Werner Walter (294) und der Schwartauer Hans-Dieter Metzler (293) folgten. Knapp war die Entscheidung bei den Seniorinnen, die Großenbroderin Monika Kampmiller (290) hatte Glück vor der Schwartauerin Magart-Eva Kalkenings (290) und Erika Patzelt vom SV Großenbrode (289). Die Teamwertung gewann Großenbrode mit 872 Ringen durch Wagner, Johann Kampmiller und Erika Patzelt.

In der Seniorenaltersklasse B (ab 66) schauten die Starter aus anderen Vereinen verblüfft auf die Anzeigetafel. Dort standen 299 Ringe des Kreismeisters Horst Nehmert und jeweils starke 298 von Werner Petersen und Günter Petzold. Diese drei Mitglieder der Schwartauer Schützengilde standen aber nicht in der Mannschaft. Schade, denn so ein Traumresultat würde sogar bei der Deutschen chancenreich sein. So holte die reine Damencrew des SV Großenbrode mit den Medaillengewinnern Christel Gülck (298), Lore Bausch (282) und Jutta Holst (281) Gold mit 861:859.

Die LG-Wertung der C-Altersklasse gewann Hans-Jürgen Machalke mit guten 295 Zählern vor Manfred Vogel (293), beide SV Malente. Bronze ging an den Großenbroder Jasper Gülck (291), einzige Starterin war bei den Frauen die Großenbroderin Edith Held (275).

Die Waffengattung Kleinkaliber Auflage brachte Werner Walter für 285 Ringe den Titel der Senioren. Karl-Heinz Petersen aus Bad Schwartau (282) und der Malenter Bernd Hamdorf (280) folgten.

Foto von: (WB)
Neben Kreismeisterin Christel Gülck und Lore Bausch traten auch „Exoten“ wie Heiko Bausch mit dem Freihandgewehr KK Zielfernrohr sowie die Glasau-Sarauer Dieter Suxstorf und Edgar Dünnfründt im LuPi-Auflageschießen an. Foto: WB

Die Gastgeber mit Walter, Hamdorf und Jürgensen waren nicht zu schlagen. Kalkenings hatte gegen Patzelt bei den Frauen keine Probleme (280:272). Seinen zweiten Einzeltitel gewann Nehmert mit 293:292 gegen Werner Petersen, Bronze ging an den Großenbroder Manfred Raumer (283). Klar, dass die drei Seniorinnen B von Großenbrode die Medaillen unter sich verteilten, beeindruckende 294 Zähler brachten Christel Gülck weiteres Gold vor Bausch und Holst. Doppelsieger ist auch Machalke mit 281 Ringen klar vor Gülck und Vogel. Und auch hier stellte sich Edith Held allein dem Wettbewerb.
Fast kurios mutet es an, dass der Schießsport immer neue Wettbewerbe erfindet. So gibt es weiter das Auflageschießen mit dem KK-Gewehr mit aufgebautem Zielfernrohr und den Wettbewerbe Luftpistole aufgelegt.

Print Friendly, PDF & Email