01.03.2024

Eutiner Sportschützen und SB Glasau-Sarau bleiben im Rennen

SSV Kassau unterliegt mit der Luftpistole Eutin und Tabellenführer Böklund

BÖKLUND/SARAU Am zweiten Wettkampftag der Luftpistolen-Verbandsliga leisteten sich die Eutiner Sportschützen mit zweimal 6:4 gegen den SSV Kassau und den PC Rendsburg II keinen Patzer. Der Meister bleibt somit hinter Böklund und Schuby mit 6:2 Punkten im Rennen um den Titel. Als Tabellenvierter macht auch der Schützenbund Glasau-Sarau mit Siegen von 8:2 über den VfB Schuby und 6:4 gegen den SV Hubertus Kiel klar, dass auch er einen der beiden begehrten Relegationsplätze zur II. Bundesliga Nord anstrebt.

Die Eutiner mussten sich im Kreisderby gegen Kassau in Schuby mächtig anstrengen. Ulrich Schütt ließ Andreas Klauck beim 372:353 keine Chance, endlich befreit von Nervosität Oliver Strugies beim 364:354 über Malte Hoffmann und zufrieden auch Friedrich Pietsch mit 360:339 gegen Ulf Hedde. Kassau punktete durch Andreas Berthold mit 363:353 sicher gegen Christian Langbehn und Levent Lorenz schlug Katrin Knaipp 358:351. Die Kassauer müssen nach dem folgenden 2:8 gegen Tabellenführer Böklunder Sportschützen weiter auf ihren zweiten Saisonerfolg warten. Allein Klauck gewann mit 361:340 sicher seine Partie.

Recht knapp hört sich das weitere 6:4 für die Eutiner gegen Rendsburg an, die Ringzahlen der fünf Schützen zeigen aber, dass diese Begegnung nicht in Gefahr war. Ulrich Schütt steigerte sich auf 377:367, Christian Langbehn strahlte über 371:354 und Katrin Knaipp machte mit 368:324 gegen einen leichten Gegner ihre Enttäuschung vom Vormittag vergessen. Am 16. Dezember muss der amtierende Meister in Schuby gegen den starken Gastgeber ran und möglichst gegen Kiel punkten. Glasau-Sarau sollte in Quaal die Segeberger Bürgerschützen und Rendsburg besiegen können. Für den SSV Kassau wird es dort um weitere Punkte gehen, um etwas für die Klassenerhalt zu tun.

Print Friendly, PDF & Email