15.06.2024

Verbandsligaauftakt Luftpistole mit Überraschungen

Meister Eutin verliert gegen Glasau-Sarau – Alle drei OH-Clubs am Tagesende mit Sieg und Niederlage

EUTIN/KIEL Die neue Luftpistolen-Verbandsligasaison verspricht richtig spannend zu werden. Als ungeschlagener Meister des Vorjahres mit dreizehn Jahre Ausstiegsrundenerfahrung in Richtung zweiter Bundesliga mussten die favorisierten Eutiner Sportschützen gleich beim ersten Auftritt mit 4:6 eine Niederlage hinnehmen. Am Ende des Tages hatten aber Eutin, Glasau-Sarau und selbst der Aufsteiger SSV Kassau nach Sieg und Niederlage 2:2 Punkte auf dem Konto.

Ungeschlagen oben stehen mit je vier Punkten die Böklunder Sportschützen und der VfB Schuby. Vizemeister Böklund schlug in Eutin zunächst die Segeberger Bürgerschützen klar 8:2, verdarb anschließend den Sarauern mit noch einmal 8:2 den Traum von Tabellenplatz eins.

Der Schützenbund ging ohne große Erwartungen auf dem Vogelberg ins Rennen gegen die Eutiner Gastgeber. Mit 348:376 lief bei Jan Wroblewski gegen Ulrich Schütt und mit 343:374 bei Klaus Müller gegen Christian Langbehn denn auch noch alles glatt für die sieggewohnten Kreisstädter. Der mit Vorresultaten von 365:348 gesetzte Oliver Strugies an Position drei musste aber nach zähem Ringen dem Sarauer Jan Müller mit 356:358 die Punkte überlassen. Noch enger war der Wettkampf von Markus Müller gegen Katrin Knaipp (359:358). Chancenlos schließlich der Eutiner Friedrich Pietsch beim 351:357 in der fünften Begegnung mit Nils Meyer. „Hoffentlich haben wir heute nicht schon unser Ziel vom erneuten Anlauf in die höhere Klasse verpatzt“, sinnierte enttäuscht Ulrich Schütt, der an diesem Tag mit 376 und 377 Ringen erneut überzeugte und nur vom Kieler Frederik Larsen (378) überboten wurde.

Am Nachmittag gegen die Segeberger Bürgerschützen vermochten sich vier Eutin zu steigern und so nach 8:2 immerhin noch einen ausgeglichenen Punktestand zu erreichen. Schütt (377:356), Langbehn (370:351) und Knaipp (361:355) strahlten, Pietsch hatte mit 354:358 das Nachsehen. Für den jetzt verhinderten Strugies musste Kestutis Grau ran. „Ich bin von den Socken, dass meine 332:330 Zähler für den vierten Erfolg in der Mannschaft reichten“, sagte er fröhlich.

Für den Schützenbund Glasau-Sarau richtete sich die Teamaufstellung nun nach dem ersten Wettkampf gegen Eutin, daran lag es aber nicht, dass der jetzt überraschende Titelmitanwärter Böklund die Partie klar mit 8:2 für sich entschied. Allein Nils Meyer blieb es überlassen, mit 358:356 jedenfalls einen Sieg einzufahren.

In Kiel hatte Aufsteiger SSV Kassau seinen ersten Auftritt gegen den VfB Schuby. Der Tabellendritte des Vorjahres gab nur einen Einzelwettkampf durch Matthias Knuth von Andreas Berthold (346:351) und ein Unentschieden von Torben Gehlsen an Andreas Klauck (351:351) ab. Dem deutlichen 7:3 folgte ein 6:4 über den PC Rendsburg II, Lohn ist Tabellenrang zwei. Für Kassau standen weiter im Team Ulf Hedde und Peter Strehl. Die hoch eingeschätzten Hubertusschützen Kiel gingen am Nachmittag auf heimischen Schießstand nach dem sicheren 8:2 über Rendsburg locker ins Rennen gegen Neuling Kassau. Die Ostholsteiner schossen ihr 40-Schuss-Programm jetzt konzentrierter und sicherten durch die jeweilige Steigerung von 351 Ringen mit Klauck gegen Tino Delgau (364:362) und Berthold gegen Kai Pfeifer (364:345) sowie in der fünften Paarung durch Levent Lorenz über Hermann Erk (359:354) ein überraschendes 6:4. „Das war ganz schön nervenraubend in der höchsten Liga des Landes Schleswig-Holstein. Ich bin froh, dass meine leichte Aufgeregtheit vom Vormittag beim 340:344 jetzt ablegen konnte.“

Am 18. November warten mit Eutin und Böklund zwei schwere Brocken auf den Neuling. Die Eutiner haben Rendsburg als zweiten Gegner. Für den Schützenbund Glasau-Sarau geht es zu Hause gegen Schuby und Kiel um hoffentlich weitere Punkte.

Verbandsliga Luftpistole
Eutiner Sport   – SB Glasau-Sarau   4:6
Hub. Kiel       – PC Rensburg II    8:2
Böklunder Sport – Segeberger BS     8:2
VfB Schuby      – SSV Kassau        7:3
SB Glasau-Sarau – Böklunder Sport   2:8
PC Rendsburg II – VfB Schuby        4:6
Segeberger BS   – Eutiner Sport     2:8
SSV Kassau      – Hub. Kiel         6:4

Tabelle
1.Böklunder Sport          2 16:4   4:0
2.VfB Schuby               2 13:7   4:0
3.Eutiner Sport            2 12:8   2:2
3.SV Hub. Kiel             2 12:8   2:2
5.SSV Kassau               2 9:11   2:2
6.SB Glasau-Sarau          2 8:12   2:2
7.PC Rendsburg II          2 6:14   0:4
8.Segeberger BS            2 4:16   0:4
Print Friendly, PDF & Email