12.07.2024

Eutiner Sportschütze Dominic Koschitzki von Jury ausgesucht

Sieben Nachwuchssportler aus Ostholstein erhalten Fördermittel
Stiftungsgelder der Sparkasse Holstein zusammen mit Kreissportverband gut angelegt

Eutin – Große Freude herrschte bei fünf Sportvereinen und besonders sieben Nachwuchskräften aus Ostholstein. Eine Jury aus Vertretern der Sparkasse Holstein und des Kreissportverbandes hatte aus 20 Bewerbern sieben für eine finanzielle Unterstützung über den Zeitraum von 18 Monaten ausgewählt. 600 Euro dürfen die jungen Sportler jährlich beispielweise für spezielle Sportaufrüstungen, Traingsgeräte, Trainerkosten oder auch Reise- und Übernachtungskosten ausgeben. Insgesamt sollen aus Stiftungsmitteln der Sparkasse 10.000 Euro nach Grundsätzen für die Förderung von jungen Talenten im Sport und von erfolgreichen Nachwuchssportlern bereit gestellt werden. Die Erfolge und Aussichten des Eutiner Sportschützen Dominic Koschitzki hatten die Jury bewogen, auch einen Sportschützen in der ersten Auswahl zu berücksichtigen. Ein Erfolg für den Jugendlichen, seinem Trainerduo Sabine Hube und Andreas Berthold und dem Verein, der neben Breitensport auf die Jugend setzt.

Im Jahr 2010 fuhr Koschitzki mit einem zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften (Luftgewehr) seinen ersten größeren Erfolg ein. 2011 holte er dreimal Gold und einmal Silber. Noch eine Steigerung kam 2012, bei den LM gewann er LG, LG 3-Stellung und gewann Silber KK liegend und KK 3×20 Schuss.

Foto von: (WB)
Bildtext: Sieben Mädchen und Jungen aus dem Kreissportverband Ostholstein freuten sich über Geldmittel aus einem Förderprogramm. KSV-Vorsitzender Manfred Hoffmann und Sparkassendirektor Dr. Martin Lüdiger (v. l.) waren ebenso dabei wie die Väter der Richtlinien Werner Kaiser und Götz Haß. Foto: WB

Die Kulisse des Fritz-Latendorf-Stadions am Waldeck schien wie geschaffen für die Preisverteilung. Viele dort am Spätnachmittag Sport treibende Mädchen und Jungen hörten mit offenen Ohren im Vorbeigehen zu, was die Offiziellen dort sagten. „Gerade nach den eindrucksvollen Spielen in London wollen wir mit der Unterstützung von Talenten aus unserer Region deutlich machen, dass es sich lohnt, Trainingsaufwand zu betreiben und sich mit den Besten in verschiedenen Sportarten erfolgreich zu messen“, sagte Sparkassendirektor Dr. Martin Lüdiger. Spitzensport und Breitensportarbeit gehörten zusammen, aber Talenten muss eine besondere Chance gegeben werden, damit sie irgendwann einmal auf höherer Ebene auf einem Treppchenplatz stehen. Er dankte besonders Werner Kaiser aus seinem Hause und dem Geschäftsführer des Kreissportverbandes, Götz Haß, für die Einwicklung der verabschiedeten Kriterien für die Mittelvergabe. Die Stiftungsgelder können für besondere Trainingsgeräte und Ausrüstungen, für besondere Übungsleiter und Trainer, für Reise- und Übernachtungskosten und vieles mehr bis Ende eingesetzt werden. Oft fehle es den vielfach finanziell belasteten Vereinen, aber auch den Eltern an Spielräumen. Dr. Lüdiger überreichte allen sieben Sportlern ein mit Namenszug versehenes Shirt und spornte sie an, auf dem schon gut eingeschlagenen Weg weiter zu machen.
Für den Kreissportverband zeigte sich Vorsitzender Manfred Hoffmann dankbar für diese Möglichkeit der Jugendförderung. „Seit Jahren ist die Sparkasse unser Hauptsponsor, als Verband könnten wir so etwas nicht leisten. Ich erinnere aber auch heute wieder an die unverzichtbare und meist stille Arbeit der Trainer und Ehrenamtler in den Clubs. Sie müssen immer mit in den Fokus gezogen werden, wenn Mädchen und Jungen Erfolge erzielen.“
In diesem Jahr hat die Jury für eine Förderung über 18 Monate folgende Sportler ausgewählt (im Foto oben von links nach rechts): Dominic Koschitzki von den Eutiner Sportschützen, im Bereich Sportaerobic erfolgreich waren von der Sportvereinigung Pönitz Ronja Suxdorf und Julia Kunert, als Handballerin des VfL Bad Schwartau ist Hanna Belgardt dabei, Svenja Hansen wirkt beim Ostholsteinischen Reiterverein Malente-Eutin, Leichtathletik betreiben beim PSV Eutin Florian Wormeck und Jan Kurr.
Bereits für die Folgezeit nach 2013 können bis zum 30. November 2012 neue Anträge gestellt werden. Der Kreissportverband gibt durch seine Geschäftsstelle in Lensahn gern Auskunft.

Print Friendly, PDF & Email