01.03.2024

Eutiner Betriebsmannschaftsschießen schon im 54. Jahr

Information und Trainingszeitenvergabe am 16. August bei den Eutiner Sportschützen

Eutin – Richtig stolz sind die Eutiner Sportschützen darauf, dass sie schon im 54 Jahr das traditionelle Betriebsmannschaftsschießen in der Kreisstadt ausrichten. Was vor mehr als einem halben Jahrhundert mit großer Firmenunterstützung begann, hat sich zwischenzeitlich als gemeinschaftsfördernde Begegnung auch für Feuerwehren und Hilfsorganisationen, Wohlfahrtsverbänden, allgemeinen und sportlichen Vereinen sowie seit einigen Jahren aus „Spaßmannschaften“ fortentwickelt. Die Schirmherrschaft hat erneut Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz übernommen.

Der Bürgermeister freut sich jedes Jahr über die Erfolge seiner Dreierteams, weiß aber auch um den Wert der zwischenmenschlichen Begegnungen nach Dienstschluss: „Verwaltung und Betriebe neben gern teil. Ich finde das Durchhaltevermögen der Eutiner Sportschützen für bemerkenswert. In den fast fünf Wochen steckt viel ehrenamtliche Arbeit.“

Jörg Hunke, Vorsitzender der Eutiner Sportschützen wirbt vor allem um neue Teams: „Ob drei Damen aus einer Arztpraxis, drei Männer aus einer Bank, alle die glaubten sie würden nichts treffen, waren schnell begeistert dabei.“ Geschossen wird mit Vereins-Kleinkalibergewehren unter fachlicher Anleitung stehend aufgelegt. Drei Frauen und drei Männer bilden ein Team, gemischte Gruppen sind möglich. Vor dem eigentlichen Wettkampf in der Zeit vom 17. bis 20. September haben die Interessenten drei Wochen lang Gelegenheit zum Training. Einige Teams treffen sich einmal in der Woche, manche auch zweimal. Jörg Hunke: „Wichtig ist schon der Termin Donnerstag, 16. August, um 18 Uhr. Da gibt es im Schießstand auf dem Eutiner Vogelberg eine kurze Einweisung, gleich anschließend können Übungszeiten reserviert werden.“ Ab dem 21. August stehen zehn KK-Bahnen jeweils montags bis donnerstags von 17 bis 21 Uhr zur Verfügung.

„Ein Luftgewehr-Preisschießen stehend aufgelegt um wertvolle Sachpreise wird nebenher für Anreiz und Kurzweil sorgen“, erläutert Oberschießwart Kai Pries. Sachgewinne gibt es auch für das Betriebsmannschaftsschießen, traditionell sind das Stiftungen der Eutiner Wirtschaft sowie der teilnehmenden Firmen und Mannschaften. „Achtzig Preise standen schon auf dem Gabentisch neben den Pokalen für die besten Mannschaften und Einzelschützen.“

Ein wenig Sorgen hat der Veranstalter wegen der laufenden Ferien. Vorsitzender Jörg Hunke: „Immer wieder mussten wir hören, dass man Einladungen in den Betrieben, Wehren und Vereinen gar nicht erhalten habe. Deshalb ganz deutlich: Alle Interessenten sind auch ohne Sportschützenbrief herzlich eingeladen.“ Das meint auch die relativ neuen Klassen Vereine und Spaßmannschaften. Von Imkern über Angler zu Schachspielern war schon ein buntes Spektrum dabei. „Warum starten nicht einmal drei Hand- oder Fußballer, Kegler oder Tennisspieler? Aber im Sport herrscht auch Sommerpause, die Ansprechpartner sind derzeit vielleicht gar nicht in Eutin“, mutmaßt Kai Pries. Er möchte die Sparte der Spaßteams beleben. „Die fantastischen Drei“ oder die „Neudorfer Oldies“ gehörten vor einem Jahr zu den leider nur neun gestarteten Gruppen. Konkret: Drei Frauen oder drei Männer, aber auch gemischte Mannschaften, dürfen starten. „Wer sich mag, kann dabei sein, in anderen Schießwochen des Norddeutschen Raumes sind gerade so Neulinge an den Schießsport heran geführt worden“, zeigt Hunke auf. Das erhoffen sich die Eutiner Sportschützen insgeheim ebenfalls. „Talente unter Zwanzigjährigen bis hinauf zu den frischen Rentnern werden so entdeckt und erkennen ihre Liebe zum sportlichen Schießen oder auch nur zu dieser Freizeitbetätigung. Und schließlich möchten wir gerade in diesem Jahr etwas dafür für die Anhebung unserer Mitgliederzahl tun.“ Der Verein werde sich deshalb auch in der Folgezeit noch einiges ausdenken, um an der Konzeption des Deutschen Schützenbundes für 2012 aktiv mitzuwirken. „Ziel-im-Visier – Zukunft Schützenverein“ sei das Motto, deutschlandweit die Mitgliederzahl wieder auf 1,5 Millionen anwachsen zu lassen.

Wer weitere Information erhalten möchte, kann die Telefonnummer 04512-3195 wählen oder im Schießstand dienstags und donnerstags ab 18 Uhr unter 04521-9333 anrufen. Der Verein informiert ferner unter www.eutiner-sportschuetzen.de .

Print Friendly, PDF & Email