23.04.2024

Eutiner Sportschützen-Nachwuchs sammelte bereits fünf Titel

Viermal Gold für Koschitzki und Co. bei Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund

Kellinghusen – Das war ein Auftakt nach Maß für den Nachwuchs der Eutiner Sportschützen bei den Landesmeisterschaften des Norddeutschen Schützenbundes. Die verantwortlichen Jugendleiter Sabine Hube und Andreas Berthold bleiben bescheiden, ihr Wunsch ist allerdings, das 2012 noch erfolgreicher als das Vorjahr wird und einige Sportler auch die Fahrkarten zur Deutschen nach München ergattern können. Medaillen gingen am ersten Tag auch an den SSV Kassau und den Scharbeutzer Schützenverein.

Einer der Stars dieser Meisterschaften im Nachwuchsbereich könnte der 15-jährige Weberschüler Dominic Koschitzki sein. Seit November 2009 ist er Mitglied im Eutiner Verein und hat Riesenfortschritte gemacht. Schon vor einem Jahr gewann er drei Einzeltitel. In der Jugendklasse legte er mit beachtlichen 384 Ringen im Luftgewehr-Freihandschießen beim Sieg den Grundstock für den Teamerfolg zusammen mit Aileen Jedtberg (Vizemeisterin mit 378 Ringen bei den Mädchen) und Bastian Fiedler, der mit 362 Zählern ringgleich mit seinem Vereinskameraden Merlin Stumpe Vierter wurde. Überlegen wurden die Eutiner Sportschützen mit 1124 Ringen unter zehn Teams Sieger. In der Altersklasse Junioren B glänzte Henrik Meier vom SSV Kassau als Vizemeister mit 382 Ringen, um nur zwei geschlagen von Yannik Müllerbach von der SSG BooKuRiTra.

Foto von: (WB)
Beste Schülerin im LG-Dreistellungskampf wurde für den SSV Kassau Lina Meier. Foto: WBO

Kassau freute sich im Luftgewehr-Dreistellungskampf in der Schülerklasse über den starken Titelgewinn mit 580 Ringen durch Lina Meier. Zusammen mit Caspar Einfeldt und Paul Venohr reichte es für Bronze. Rang drei ging in der Einzelwertung an den Eutiner Sportschützen Robin Jedtberg (549). In der Jugendklassenwertung standen erneut die beiden Eutiner Landesmeister Dominic Koschitzki (584) und Aileen Jedtberg (575) zusammen mit Bastian Fiedler ganz oben. Mit 1722 Ringen war die Überlegenheit gegenüber den Bramstedtern (1638) und dem Scharbeutzer SV (1129) deutlich. Die Scharbeutzer fuhren durch Niklas Woisin (567) Bronze ein, ihm folgten die Eutiner Fiedler und Stumpe.
Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende, diesen und auch weiteren Ostholsteinern sind Medaillengewinne zuzutrauen.

Print Friendly, PDF & Email