29.02.2024

Kassauer Luftpistolenschützen rutschten auf Rang vier ab

Luftpistolen-Landesliga Süd geht doch an Beckersberg

Foto von: (WB)
Dieter Pirsig war beim Saisonschluss der einzige Kassauer Gewinner. Foto: WB

Beckersberg/Lübeck – Aus dem Traum von der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Verbandsliga wurde für das Luftpistolenteam des SSV Kassau in der Landesliga Süd nichts. Während die Partie gegen den SV Hamwarde klar mit 2:8 verloren ging, schnappte sich die SG Beckersberg den Titel leicht, die Lauenburger SG trat gar nicht erst an. Hamwarde liegt so knapp vor Bad Bramstedt, erst dann folgen mit ebenfalls 10:4 Punkten die Kassauer auf Position vier.

Mit Andreas Klauck ging das Pech der Kassauer schon in der ersten Paarung los. Trotz Stellerei an der Luftpistole bekam er den Abzug nicht hin. Die Lübecker Sportschützen als Gastgeber halfen mit einem Vereinssportgerät aus, klar dass ihm das 344:349 gegen den Hamwarder Michael Trucknis nicht gefiel. Andreas Henningsen hatte in der Saison schon mehrfach leistungsmäßig ein Wellental hinter sich, dabei schon 355 heraus geholt. Bald zwanzig Ringe fehlten diesmal einfach beim 336:352 gegen Günter Wodrich. Gut drauf war der junge Feti Saliovski, beim 353:359 unterlag er dennoch gegen Jens Brakmann. Verzweifelt auch Peter Strehl, der sogar mit 365 Ringen in der Liste der Runde steht. Diesmal brach er auf 348:351 gegenüber Stefan Neubauer ein. „Schade, drei Ringe sind nicht die Welt, aber am Ende lief es einfach nicht“, merkte er trocken an. Ein Lächeln kam bei Dieter Pirsig über die Lippen, bei 352:320 hatte er aber mit seinem Hamwarder Gegner Knut Harald Larsen aber auch nichts auszuhalten. Weiter standen Reinhardt Weidemann und Herm Tolles in der Kassauer Mannschaft. „Wir greifen in der nächsten Saison wieder an“, hakt Andreas Klauck die sieben Wettkämpfe an.

Print Friendly, PDF & Email