12.07.2024

Erster Sieg für Malenter Armbrustschützen in zwei Ligen

 
 

Bad Malente – In der dritten von fünf Wettkampfrunden in der 1. Armbrustliga Nord schaffte Vorjahresmeister SV Malente den ersten Sieg. Der SC Neuenkirchen als Schlusslicht war keine Hürde, die fünf Malenter zeigten aber dennoch eine brillante Leistung. Mit ihren 1927 Gesamtringen hatten sie sogar mehr auf dem Konto als der dreimal ungeschlagene Tabellenführer SV Eschbach.

„Auf die Gesamtringzahl kommt es aber nicht an, die Punkte werden im Direktvergleich der Starter vergeben“, erläutert der Malenter Trainer Ingolf Falkenberg. Man sehe aber daran die positive Saisonentwicklung. Und dabei zeigte Birte Ihms erneut mit 387:373 ihr Können, mit einem Durchschnitt von 385,67 Ringen ist sie zweitbeste Frau aller Teams. Eindrucksvolle 391:371 lieferte Marco Falkenberg ab, sein Schnitt liegt bei 386 Zählern, damit ist der Einzelsechster der Männer. Gewinnen konnten auch Christian Hirsch (386:369) und Tim Gruthoff (382:379). Allein Jo-Isabelle Flor hatte mit 381:384 Ringen das Nachsehen. Die Malenter stehen mit 2:4 Punkten auf Rang vier der Tabelle, zum Erreichen des Endkampfes müssen jetzt noch zwei Siege her.

In der 2. Armbrustliga Nord schlagen sich die Lübecker Sportschützen prächtig, nach dem klaren 5:0 über den SV Kerßenbrock-Küingsdorf stehen sie mit 6:0 Punkten ganz oben und sollten bei einem ausreichenden Schützenreservoir den Wiederaufstieg schaffen. Mit einem Durchschnitt von 388,32 Ringen führt Sören Hochwald sen. die Gesamtwertung an. Er brachte es wie Volker Schröder auf starke 385 Ringe. Jens Path stand in der Crew für Karl-Heinz Blumtritt und machte seine Sache mit 382:352 überzeugend gut. Stark auch Sören Hochwald, der junge, mit 382:367, Thomas Randig reichten schon 364:359. „Wir wollen jetzt auch die beiden ausstehenden Wettkämpfe gewinnen, auf jeden Fall ist der Aufstieg in die 1. Liga unser Ziel“, verkündete Sören Hochwald sen. zuversichtlich.

Foto von: (WB)
Drei der fünf erfolgreichen Lübecker Sportschützen, Sören Hochwald sen., Thomas Randig und ganz hinten der junge Sören Hochwald. Foto: WB

Gut lief es für den Schützenverein Malente für die zweite Mannschaft auch in der 4. Liga. Gegen den SC Sandershausen sprang mit 3:2 ein hart umkämpfter Sieg heraus. „Nun wurde es auch Zeit mit ersten Punkten“, sagte zufrieden und schmunzelnd Wolfgang Langenfeld, der mit 383:364 Ringen Teambester war. Ewald Kerner schaffte 377:356, den dritten Einzelsieg packte Andreas Berthold mit 381:353 sicher hinzu. Neu dabei ist Sonja Heuer, ihre 335:366 Ringen schrecken sie nicht. „Ich bin angetan vom Armbrustschießen und sehe diese Saison als Lernprozess an.“ Werner Walter wollte sein Team eigentlich nicht in Gefahr bringen. „Mit 353:353 bin ich nicht zufrieden, schade dass mein Punkt an Sandershausen ging.“ Bei Ringgleichheit entschieden die beiden letzten Zehnerserien (85:94). Ziel von Malente II ist allein der Klassenerhalt, der Vergleich mit den drei 2:4-Teams lässt hoffen.

Armbrustschießen 1. Liga Nord 
1.SV Eschbach         11:4  6:0    
2.SV Neuenlandermoor   8:7  4:2
3.SV Etzhorn           7:8  4:2
4.SV Malente           8:7  2:4
5.SSV Odendorf         7:8  2:4
6.SC Neuenkirchen      4:11 0:6   

Armbrustschießen 2. Liga Nord 
1.Lübecker Sportsch   13:2  6:0
2.SV Etzhorn II       10:5  4:2
3.Neuenkirchen II      7:8  4:2
4.SV Eidengesäß        6:9  2:4
5.SV Kerßenbock        4:11 2:4
6.VFF Hannover         5:10 0:6

Armbrustschießen 4. Liga Nord 
1.SG Oggersheim       11:4  6:0
2.Leverkusen-St. II    8:7  4:2
3.SV Malente II        7:8  2:4 
4.Sandershausen        7:8  2:4
5.Neuenkirchen IV      6:9  2:4
6.SV Etzhorn III       6:9  2:4
Print Friendly, PDF & Email