17.06.2024

Schwartauer SG, Lensahn III und Sportschützen Ratekau führen

Kleinkaliber-Auflageschützen eröffneten Ostholsteinrunde

Stockelsdorf/Kasseedorf/Großenbrode – Die insgesamt 38 Mannschaften der drei Leistungsklassen des Kleinkaliber-Auflageschießens eröffneten die aus vier Runden bestehende Kreisligasaison in Ostholstein. Insgesamt acht Starter überschritten dabei in der Zehntelwertung die magischen 300 Ringe. Beeindruckende 304,1 lieferte Werner Petersen von der Schwartauer Schützengilde ab.

In der A-Klasse setzte sich die Schwartauer SG mit Werner Petersen, Petria und Günter Petzold wie schon in der Disziplin Luftgewehr mit 898,3 Zählern an die Spitze. Gut im Rennen der 14 Teams blieben Vorjahresgewinner Schützenbund Glasau-Sarau sowie der SV Malente (ringgleich mit 892,2). Gleiche Ergebnisse gab es auch in der Einzelwertung, hinter Petersen lieferten Wolfgang Siebuhr vom SB Glasau-Sarau und Eva Kalkenings von der Schwartauer SG jeweils 302,5 Ringe ab. Nur durch die elektronische Auswertung wurde sichtbar, dass als Vierte die Stockelsdorferin Angelika Petersson auf 302,4 kam und Reinhard Josteit 302,2 die fünfte Position erhielt.

Die B-Klasse führt die Lensahner Schützengilde III durch 880,7 Ringe an, dazu trugen als Tagesdritter Wolf Schinn (297,2), Götz Haß (4./297,1) und Peter Martensen bei. Erster Verfolger unter zwölf Dreiermannschaften ist die vierte Mannschaft der Schwartauer SG (878,9), etwas zurück auf drei die Kasseedorfer Schwentineschützen III (872,6). Sein Können zeigte beim gewöhnungsbedürftigen Schießen durch die 50m langen Röhren in Kasseedorf mit 303,7 Zähler André Nehmert von der Schwartauer SG IV. Wie so oft folgte seine Lebenspartnerin Britta Fabig (299,9) als Zweitbeste. „Schade, die 300 hätte ich gern gehabt“, sagte sie lächelnd. Tagesfünfter wurde von den Gastgebern Klaus Kühl (294,3).

Auf einen Zweikampf läuft die Runde in der C-Klasse hinaus. Die Sportschützen Ratekau setzten sich mit 857,2 knapp vor die Tönniesgilde Neukirchen (855,5) und den SV Großenbrode IV (835,4). Deutlich zurück die weiteren neun Mannschaften. Den Grundstock für den Ratekauer Auftakterfolg legte Heike Hauptvogel mit 298,9 Ringen, Ehemann Johannes und Siegfried Schwien versprachen ihr, kräftig zu trainieren, damit der gewünschte Aufstieg in die B-Klasse auch erreichbar wird. Rang zwei in Großenbrode ging mit 296,1 an Jutta Behrens von der Tönniesgilde Neukirchen, ihr folgten der Sarauer Andreas Sanmann (291,0), die weitere Neukirchnerin Barbara Stier (290,5) und als Fünfter der Stockelsdorfer Lars Timmermann (286,0). .

Print Friendly, PDF & Email