12.07.2024

Doppelerfolg für Ostholsteins Bogenschützen:

DG Holsteinische Schweiz ist Verbandsligameister vor Bogensport Griebel
Bei 28 Matches Spitze: Dennis Baldin vor Volker Sieber

Foto von: (WB)
Der TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz hielt Kurs: Das Team von Spartenleiter Wilhelm Kunzmann ist neuer Verbandsligameister mit dem Recurvebogen. Foto: WB
Foto von: (WB)
Auch den zweiten Verbandsligawettkampf vergab der Norddeutsche Schützenbund nach Griebel. Eine zwar enge Halle – aber eine lobenswerte Organisation und Betreuung der Gäste. Foto: WB

Griebel – Auch die Runden drei und vier vergab der Norddeutsche Schützenbund an die lobenswerten Organisatoren des SV Griebel um Margret Sieber. Landesbogenreferent Thomas Hartmann war begeistert: „Zweimal Ostholsteiner Vereine mit Meister DG Holsteinische Schweiz und Vizemeister SV Griebel vor den weiteren sechs Clubs aus der Verbandsliga und diese gute Arbeit hier verdienen große Anerkennung.“ In der Gesamtwettkampfliste von Kreissportleiter Joachim Schütt taucht als Ringbester zwar Sebastian Strohof von der Hubertusgilde Kücknitz nach vier Auftritten mit einem Durchschnitt von 9,34 auf. Schütt: „Alle 28 Starts nahmen aber Dennis Baldin mit 9,28 und Volker Sieber mit 9,01 als Schnitt pro Pfeil auf. Das sind die wahren Saisonhöchstleistungen.“

So waren denn alle aus Ostholstein zufrieden. Das Mammutprogramm des dritten Wettkampftages am Vormittag absolvierte Gastgeber Griebel ansprechend, eine Niederlage gab bei sieben Gegner nur gegen Klein Wesenberg, Bad Oldesloe ertrotzte ein Unentschieden. Die Dörfergemeinschaft schlug Wesenberg zu Beginn und steigerte sich gegen Jerrishoe gar auf 221:208 Zähler. Den ersten Patzer gab es gegen Kücknitz (205:215), schlecht lief auch das Kreisduell gegen Griebel (199:208.

Foto von: (WB)
Rang zwei ging an die Bogensparte des Griebeler SV mit „Aushängeschild Volker Sieber“. Foto: WB

Am Nachmittag warteten weitere sieben Wettkämpfe auf die Kontrahenten. Thomas Hartmann: „Wir ersparen uns mit den Doppelrunden zwei Wettkampftage und viele Fahrkosten, wissen aber um den Kraft- und den Konzentrationsaufwand der Sportler.“ Volker Siebers Team steigerte sich mit drei Siegen gegen Jerrishoe, Bad Oldesloe und Kücknitz hoch bis zu 217:208 Ringen. Dann kam erneut Angstgegner Klein Wesenberg und triumphierte 206:194. Norderstedt wurde mit einem Ring geschlagen, Mildstedt klar mit 216:208. In der Schlusspartie revanchierte sich die Dörfergemeinschaft schließlich durch den Sieg mit 219:203. Die „Kunzmann-Truppe“ gab außer gegen Norderstedt nichts mehr her. Weitere fünf klare Erfolge brachten schließlich eine Tagesausbeute von 22:6 Punkten und am Ende den sicherten Titelgewinn vor Griebel mit drei Punkten Vorsprung. Wilhelm Kunzmann: „Wir haben in diesem Jahr vier beeindruckende Wettkampfserien geschossen und wollen uns jetzt auch der Aufstiegsrunde zum Regionalliga stellen.“ Die jungen Sportler in der Mannschaft hätten sich bewährt und sollen Wettkampferfahrungen sammeln. Den konsequenten Ausbau der Bogensparte will für Griebel auch Volker Sieber: „Wir hoffen auf die Entwicklung des Nachwuchses und freuen uns über alle Mädchen und Jungen, die in Griebel Bogenschießen erlernen möchten.“

Tabellen-Endstand – Ringe - Punkte
1. TSV DG Holsteinische Schweiz  5866 42:14 
2. Griebeler SV Bogen            5788 39:17 
3. HubertusG Kücknitz            5502 32:24 
4. SchGem Norderstedt            5634 28:28 
5. TSV Mildstedt                 5523 26:30 
6. Bad Oldesloer Bogensport      5430 25:31 
7. SchV Klein Wesenberg          5411 16:40 
8. SchV Jerrishoe                5312 16:40
Print Friendly, PDF & Email