15.06.2024

TSV Dörfergemeinschaft erneut Bogen-Verbandsligameister

Gute Organisation in enger Griebler Mehrzweckhalle
SchGem Norderstedt schaffte noch Rang zwei

Griebel – Die Bogensportler des TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz können stolz sein. Wie im Vorjahr sind sie Meister der Verbandsliga mit dem Recurvebogen, jetzt ist das nächste Ziel, bei der Relegationsrunde am 26. Februar in Hannover-Langenhagen mit Blick auf die Regionalliga Nord eine gute Figur zu machen. Zufrieden über viel Lob waren auch die Bogensportmitglieder des SV Griebel, obwohl das Team unter sechs Clubs sportlich auf Rang vier landete.

Kampfrichter „Kalle“ Warzecha sprach Anerkennung für den Norddeutschen Schützenbund aus: „Griebel hat hier unter beengten Hallenverhältnisse eine beanstandungsfreie Gastgeberrolle für alle vier Wettkämpfe angegeben. Das ist toll, übrigens auch die sofortige PC-Verarbeitung der laufend aufzuschreibenden Resultate durch Ostholsteins Kreissportleiter Joachim Schütt aus Oldenburg.“ Da freuten sich auch Griebels Vereinsvorsitzender Peter Fischer und die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer.

Vor einem Jahr stand die Dörfergemeinschaft mit 42:14 Punkten schon einmal als Verbandsligameister ganz oben in der Tabelle. Mit nur einer Niederlage gegen Norderstadt und einem Unentschieden gegen Kücknitz war das Team von Spartenleiter Wilhelm Kunzmann ins Rennen gegangen. „Wir haben an den beiden Wettkampftagen mit Doppelprogramm von jeweils 14 Matches mit 25:3 und jetzt 24:4 Punkten unsere ausgeglichene Leistungsstärke unter Beweis gestellt. Die Schlusswettkampf gegen Norderstedt mit 215:212 war einer der prickelnden Höhepunkte.“ Zuversichtlich geht der Club die Aufstiegsrunde an. „Ein Regionalligastart wäre eine Krönung der Aufbauarbeit“, merkte auch Dennis Baldin an, der vor wenigen Tagen Dritter der Landesmeisterschaft der Herren mit 550 Ringen wurde. Kunzmann ergänzend: „Die jetzt eingesetzten Sportler haben sich bewährt, die diesmal fehlende Annette Erich gehört auch mit in die Runde.“ Eingesetzt hatte er Bjarne Kardel, Armenak Akoplan, Dennis Baldin, Patrick Gruhlke und Henrik Osterkamp

Der frischgebackene Senioren-Landesmeister Volker Sieber war Motor im Griebeler Team. Neben ihm schossen Bengt-Ole Bracke, Julian Cyriacks, Elias Creutzfeldt, Ute Dost und Axel Engelhardt. Nach 14:14 Punkten der Runden eins und zwei betrug die Ausbeute diesmal 20:8. Rang vier konnte gehalten werden. Sieber: „Wir haben im Rahmen unserer Ausbauarbeit besonders auf die Jugend gesetzt, sie konnte neben dem Training folglich schon mal in Echtzeit unter realistischen Bedingungen schießen. Wer weit springen will, muss Anlauf nehmen.“

Foto von: (WB)
Eine gute Organisation ist schon erforderlich, um an einem Tag gleich Wettkampfserien für zwei Verbandsligarunden ablaufen zu lassen. Der SV Griebel schaffte das. Foto: WB

Einen Positionswechsel gab es in der Tabelle. Die Hubertus-Gilde Kücknitz rutschte nach 14:14 Tagespunkten auf Rang drei ab. Dafür zog die hoch eingeschätzte SchGem Norderstedt durch 24:4 Punkten auf Rang zwei vor. Im Team von Trainer und Landesmeister der Herren, Markus Wolf, standen mehrere Medaillengewinner der Landesmeisterschaften von Bad Malente. Elena Trunczik holte Damengold, der Jugendklassenschütze Tom-Philip Schröder war hinter dem DG-Starter Henrik Osterkamp Zweiter, Andrea Wolf und Annette Schröder holten Bronze.
Die Bogensportler blicken wie auch die Gewehr- und Pistolenschützen jetzt auf die Relegationen Ende Februar in Hannover. Kreissportleiter Joachim Schütt: „Es ist nicht ausgeschlossen, dass es in diesem Jahr positive Veränderungen für Teams aus dem Bereich des Norddeutschen Schützenbundes geben wird. Wir sind alle sehr gespannt.“

Verbandsliga Bogen Recurve - Endstand
1.TSV DG Holst. Schweiz    5801  49:7
2.SchGem Norderstedt       5748  46:10 
3.HubertusG Kücknitz       5552  39:17
4.BogenSp. SV Griebel      5426  39:17
5.SchV Jerrishoe           5059  26:30
6.Bad Oldesloer Bogensp.   5420  22:34
Print Friendly, PDF & Email