26.02.2024

Vorletzte Luftgewehrrunde der Nachwuchssportschützen:

Jo-Isabelle Flor beste Juniorin mit 382 Ringen im 40-Schussprogramm

Kasseedorf – Erneut gab es hervorragende Leistungen des Sportschützennachwuchses in der Ostholsteinrunde im Luftgewehrschießen. Bei den Schwentineschützen Kasseedorf überzeugte besonders mit ihren 13 Jahren Lina Meier vom SSV Kassau, nach 186, 182 und 185 Ringen wird sie in der Schülerklasse am letzten Wettkampftag nicht mehr einzuholen sein. Verfolger sind der Tageszweite Finn Larsen vom Schützenbund Glasau-Sarau (180/545) und der Eutiner Tim Schulz (4./159/487).

Rang drei des weiteren Eutiners Robin Jedtberg (178) lässt ihn bei insgesamt 482 noch auf die Bronzemedaille hoffen, ganz aus dem Rennen ist noch nicht der Schwartauer Patrik Depelmann (156/475). Wenn man die Resultate des 20-Schuss-Programms verdoppelt, kann bereits die Leistungsstärke im Vergleich zu den Älteren abgelesen werden.

In der gemischten Mannschaftswertung aus Jugend- und Juniorenschützen setzten sich die Eutiner Sportschützen mit 1113 Ringen gegen den SB Glasau-Sarau (1102) und der Ahrensböker Gill (1062) durch. Der Gesamterfolg scheint den Kreisstädtern sicher.

In der Einzelwertung der Jugend gewann wieder einmal der Eutiner Sportschütze Dominic Koschitzki mit 374 Ringen aus 40 Schüssen freihändig auf zehn Meter Distanz, insgesamt hat er mit 1139 deutlich die Nase vorn. Auf je 372 kamen Niklas Woisin vom Scharbeutzer SV und die Eutinerin Aileen Jedtberg und Lena Breuer vom SB Glasau-Sarau. Vor dem Schlussauftritt ist dabei Niklas mit insgesamt 1113 Zweiter, gefolgt von Aileen (1108), Lena (1084) und Mika Cordts (1081).

Die Juniorenwertung bestimmt Jo-Isabelle Flor vom SSV Kassau, nach eindrucksvollen 382 Ringen ist sie bei jetzt 1141 kaum noch einzuholen. Eine gute Saison legt Jeanette Schulz von der Ahrensböker Gill hin, nach 379 Zählern ist sie mit 1127 Gesamtzweite. Der Kassauer Henrik Meier hatte einfach einen schlechten Tag und fiel nach zweimal 374 auf 355 ab, so steht es jetzt als Drittbester mit1103 schon aussichtslos auf dem Bronzeplatz. Den kann ihm von Julia Breuer vom SB Glasau-Sarau (369/1097) noch streitig machen. Als Fünfter folgt ihr Vereinskamerad Jan Müller (1081).

Print Friendly, PDF & Email