01.03.2024

TSV Dörfergemeinschaft und SV Griebel sahnten Kreistitel ab

 
 

Foto von: (WB)
Bogensport ist auch für Zuschauer gut anzusehen: In der Sporthalle Burg wetteiferten erfolgreich Annette Erich, Henrik Osterkamp, Dennis Baldin, Axel Engelhardt und Volker Sieber (v. l.). Foto: Kunzmann
Foto von: (WB)
Henrik Osterkamp (Mitte) ist Kreismeister Bogen in der Jugendklasse, ihm zur Seite stehen die Griebeler Elias Creutzfeldt und Bengt-Ole Bracke. Foto: Sieber

Burg auf Fehmarn – Schon im laufenden Jahr fanden die Kreismeisterschaften der Bogenschützen Ostholsteins in der Sporthalle Burg statt. Nur so lassen sich die Qualifikationen für die Landesmeisterschaften in Bad Malente im Januar 2012 organisieren. Einige Ostholsteiner dürften dabei sein. Die meisten vorderen Plätze gingen an des TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz und den Bogensport des SV Griebel.

„Der ESV Insel Fehmarn hat die Kreistitelkämpfe gut organisiert. In den Köpfen einiger Starter gab es nur gewisse Belastungen wegen des Sturms. Die Brücke zwischen der Insel und dem Festland war zeitweise ganz gesperrt“, sagte Kreisbogenreferent Wilhelm Kunzmann. Er hatte aus der Hand von Christiane Prüss von der Sparkassenzweigstelle Malente einen neuen Wanderpokal erhalten, der am Rande der Meisterschaft als Teamwettbewerb nach einer Ausscheidungsrunde an den SV Griebel ging.

Aus der Fülle der Resultate hier die Höhepunkte: Bei den Männern gewann eindrucksvoll Dennis Baldin von der Dörfergemeinschaft mit 562 Ringen vor dem Griebeler Axel Engelhardt (524) und Christian Breuker vom ESV Fehmarn (517). In der Schülerklasse lagen die beiden DG-Starter Ron Christian Lütt (528) und Marc Neumann (520) vor dem Heiligenhafener Max Oelke (435). Immerhin drei Teams entschieden die Klasse Schüler B, Griebel gewann deutlich vor zweimal Fehmarn. Der Einzeltitel ging dabei an Bosse Bossmann für Griebel (521), klar zurück folgten Kolja Kiehne, DG (493) und der Griebeler David Ehling (485). Alleinige Starterin war die ESV-Schützin Finja Erdmann (418). Die Schülerklasse C sah nur zwei Fehmarnteams am Start, die Goldmedaille holte sich aber Niklas Schräpler von Griebel mit beeindruckenden 533 Zählern. Da gab es für den DG-Starter Torben Neumann (474) und dem Heiligenhafener Nico Cordsen aus Heiligenhafen (467) nichts zu gewinnen.

Die Jugendklasse gewann Griebel mit 1443:1382 gegen die Holsteinische Schweiz, deren Henrik Osterkamp zeigte als Meister mit 520 wie es geht, Silber und Bronze gingen an die Griebeler Elias Creutzfeldt (498) und Bengt-Ole Bracke (480). Das Mädchenduell entschied Pia Strzysewski (DG) überlegen gegen die Grieblerin Tamina Hübner mit 409:230. Langweilig war es für die Einzel-Juniorenstarter Jan Wohler vom ESV Fehmarn (442) und aus dem DG-Team Natalia Habermann (361).

Foto von: (WB)
Den neuen Wanderpokal für Teams stiftete Christiane Prüss von der Sparkassenzweigstelle Malente, Wilhelm Kunzmann reichte ihn später an den SV Griebel weiter. Foto Kunzmann

Keine Probleme hatte in der Altersklasse der Göhler Willy Broders (463) mit dem ESV-ler Ralf Dormanns (364) sowie Eckart Höft vom TSV Heiligenhafen (314). Ähnlich klar ging es beim Sieg der Damen durch Annette Erich (DG) mit 525 Ringen gegenüber der Göhlerin Ute Dost (492) und Sybille Görth aus Heiligenhafen (408) zu.
Erwartungsgemäß setzte sich in der Seniorenklasse Volker Sieber mit guten 557 Ringen gegen Lucian Werner (492), beide Griebel, sowie dem Heiligenhafener Detlef Görth (301) durch. Unter sich blieben bei den Senioren B die Griebeler Helmut Geißler (496) und Martin Weisbrich (422).
Fünf Teilnehmer gingen mit dem Compoundbogen an den Start. Die Heiligenhafener Jörg Geschke (541) und Jan Foth (511) ließen Olaf Bitterer von der Ahrensböker Gill (463) keine Chance. Allein in der Jugend Bennit Morales (456), in der Altersklasse Bernd Eckert (462), beide Heiligenhafen. Mit Jens-Peter Erich von der DG war sogar ein Schütze mit dem schlichten Blankbogen dabei, ob dessen 407 Ringe für die Landesmeisterschaften reichen, muss abgewartet werden.
Für die Veranstalter war Spartenleiter Michael Büll zufrieden und erleichtert: “An so einer Organisation hängt eine Menge, wir haben es auch mit Hilfe der Göhler und Heiligenhafener geschafft.“ Der Blick von Volker Sieber mit seinen vielen Gewinnern geht in Richtung Jugendarbeit: „Wir haben hoffnungsvolle Talente, jetzt muss die Aufbauarbeit fortgesetzt werden.“ Und Kreisbogenreferent Kunzmann: „Ich hoffe auf einige Startplätze bei der Landesmeisterschaft am 28. und 29. Januar, immerhin ist die Dörfergemeinschaft wieder einmal Ausrichter.“

Print Friendly, PDF & Email