17.06.2024

Rolandschützen Bad Bramstedt feiern erneut Verbandsligameisterschaft

Hinter SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt diesmal SV Hamwarde Dritter
SSV Kassau zum Abschluss mit Sieg über Norderbrarup Verbandsliga-Fünfter

Foto von: (WB)
Jens Path gewann mit 387:384 Luftgewehrringen nach zähem Wettstreit. Rang fünf des SSV Kassau findet er zufrieden stellend. Foto: WB
Foto von: (WB)
Annika Schroedter im Team des SV Roland Bad Bramstedt schießt seit Jahren zuverlässig. Demnächst vielleicht in der Regionalliga Nord ? Foto: WB

Norderbrarup/Groß Kummerfeld – Die Meisterschaft in der Luftgewehr-Verbandsliga Schleswig-Holstein geht nach dem klaren 10:0 des Schützenvereins Roland Bad Bramstedt gegen die Lübecker Sportschützen erneut an das Fünferteam aus dem Kreis Segeberg. Und wieder soll versucht werden, durch die Relegation die Regionalliga Nord zu erreichen. Einen guten Abschluss fand der SSV Kassau, mit dem 8:2 gegen Norderbrarup kletterten die Ostholsteiner noch von sieben auf fünf vor.

Die Rolandschützen zeigten gegen Lübeck eine geschlossene Teamleistung, Tageshöchstleistung vollbrachte mit 389:383 Ringen Annika Schroedter, hart ringen musste auf Position zwei Ann-Christin Schroedter (384:381). Nach dem glatten Gang durch Oliver Planthaber (380:367) waren aber Jan Schümann (381:374) sowie Carina Casten (379:378) gefordert, sich bis zum 40. Schuss voll zu konzentrieren.

Aufsteiger BooKuRiTra II kam trotz guter Leistung nicht gegen den SV Hamwarde aus dem Lauenburgischen an. Dabei ging es mit 380:368 durch Inka Lienhöft und beim Unentschieden mit 378:378 durch Caroline Schulz gut los. Klaus Welz musste bei 372:381 passen, Dennis Quittschalle unterlag mit 379:384 und Manfred Ewers fehlten bei 372:377 ebenfalls fünf Zähler. „Das war aber dennoch eine gute Saison, wir trafen auf starke Gegner, das macht den Reiz aus,“ sagte Ewers voller Begeisterung.

Foto von: (WB)
Nach vier Siegen steht das Hamwarder Verbandsligateam auf dem guten dritten Rang, dazu trugen Andrea Kuhlmann, Anne-Kathrin Schulz, Günter Wodrich, Sylke Möhrke und Patrick Eschrich (v. l.) bei. Foto: WB

Für die Kassauer aus Ostholstein ging es am Ende nur darum, möglichst nicht in die Abstiegszone zu geraten. Rang fünf war schließlich noch besser als vor einem Jahr. „Mehr lag diesmal bei drei Siegen und vier Niederlagen nicht drin“, merkt Jens Path an. Er selbst war mit 387:384 Ringen als Zweitbester im Team hinter der jungen Frederike Holz (389:373), durchaus zufrieden. Sicher fuhren auch Stephan Dohm (374:365) und Gerd Albrecht (372:366) ihre Einzelsiege ein. Allein Bernd Hamdorf unterlag mit 364:376. Zum Einsatz kamen in der Saison noch Bert Böhmer und Florian Jeger.
Wieder auf Rang zwei steht der SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt, nur gegen den Meister musste die eindrucksvolle Mannschaft Punkte lassen. Ohne jeden Sieg muss der Vorjahresdritte SV Linau in die Landesliga zurück. Halten konnte sich die Zweite der SSG BooKuRiTra.

Luftgewehr-Verbandsliga S-H
SV Norderbrarup   – SSV Kassau        2:8
SSG BooKuRiTra II – SV Hamwarde       3:7
Lübecker Sportsch - Rol Bad Bramstedt 0:10
SV Olympia 72     – SV Linau         10:0

Abschluss-Tabelle
 1. Rol Bad Bramstedt   7   66:4     14:0
 2. SV Oly Börm/Dörpst  7   51:19    12:2
 3. SV Hamwarde         7   37:33     8:6
 4. SV Norderbrarup     7   30:40     6:8
 5. SSV Kassau          7   28:42     6:8
 6. SSG BooKuRiTra II   7   24:46     6:8
 7. Lübecker Sport      7   28:42     4:10
 8. SV Linau            7   16:54     0:14
Print Friendly, PDF & Email