29.02.2024

Gute Resultate beim 53. Eutiner Betriebsmannschaftsschießen

Cobobes und Stadt Eutin haben beste Teams
Wehren von Zarnekau und Fissau-Sibbersdorf zielsicher
TSV Fissau gewinnt bei den Vereinen

Foto von: (WB)
Bei den Betrieben setzte sich die Männermannschaft der Fa. Cobobes durch. Vorsitzender Jörg Hunke und Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz (2. v. r.) gratulieren Manfred Todt, Norbert Stock (Einzelbester mit 50 Ringen) und Martin Syring.
Foto von: (WB)
Wieder einmal stehen die Damen der Stadtverwaltung Eutin ganz oben. Vorn Karin Ude-Johannsen, Julia Lunau und Katrin Kniejski.

Eutin – Mit Erfolgen der Teams der Firma Cobobes bei den Herren und der Stadt Eutin bei den Damen endete das 53. Eutiner Betriebsmannschaftsschießen der Eutiner Sportschützen. Zielsicher waren aber auch die Wehren von Zarnekau und deren Damen von Fissau-Sibbersdorf. Die Dartgruppe des TSV Fissau setzte sich bei den Vereinen durch und „Die fantastischen Drei“ waren in der Gruppe der Spaßmannschaften deutlich überlegen, schade nur, dass bei den Damen nur die Edekanerinnen antraten.

Auf dem Vogelberg hatten die 220 Frauen und Männer der insgesamt 71 Mannschaften über vier Wochen Gelegenheit zum Training für das Kleinkaliber-Auflageschießen und oft ein gemütliches Beisammensein. „Das gehört beides zusammen, seit mehr als fünf Jahrzehnten freuen sich die Gemeinschaften schon auf unsere Veranstaltung, die aber gern noch einige Neulinge verkraften könnte“, sagte Vereinsvorsitzender Jörg Hunke bei der Siegerehrung. Für die 70 weiblichen und 150 männlichen Hobby- Schützen gab es viele Pokale und auf der Eutiner Wirtschaft gestiftete Sachpreise. Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz lobte als Schirmherr die Eutiner Sportschützen für die erneute Organisation des traditionellen Schieß-Wettkampfes der Eutiner Firmen, Verwaltungen, Feuerwehren, Hilfsorganisationen, Vereine und Spaßmannschaften: „Das jährliche Betriebsmannschaftsschießen fördert die Kameradschaft und Geselligkeit unter den teilnehmenden Firmen und Institutionen.“ Jana Köll von der Stadt Eutin erwies sich bei den Damen als treffsicherste Akteurin. Kein Wunder, dass der Bürgermeister gern selbst zur Preisverteilung gekommen war. Er konnte bei den so genannten zweiten Damenmannschaft den Mitstreiterinnen im Rathaus Britta Reinholdt, Nicole Ausborn und Iris Gerdt den Pokal überreichen. Ihr gelang nicht nur die Höchstzahl von 50 Ringen, sondern auch der Sieg in der Damen-Gesamtwertung mit der „besten Dreier-Serie“ (41/47/50) bei zusammen 138. Bei den Herren war es Norbert Stock (Cobobes), der ebenfalls die Höchstzahl 50 schaffte, sich aber um einen Zähler geschlagen als Zweiter bei der Dreier-Serie hinter Ralf Klesny von der Feuerwehr Neudorf (145) einreihen musste.

Das nebenbei angebotete Luftgewehr-Preisschießen auf die Teilerscheiben um fünf wertvolle Sachgewinne gewann Alexandra Gutzeit-Düvel (Volksbank Eutin) vor Mathias Kniejski (FF Zarnekau), Kai Pries (Imker), Andreas Knip (FF Fissau) und Timo Hantel (Stadt Eutin).

Nach dieser wieder gelungenen Veranstaltung werden die Eutiner Sportschützen auch 2012 einladen. Joachim Schütt sorgte stets für aktuelle Resultate auch einer Info-Leinwand, er bekam ebenso Lob von Organisator Kai Pries wie die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die insgesamt über fünf Wochen ihre ehrenamtliche Arbeit einbrachten.

Foto von: (WB)