29.02.2024

Malenter und Großenbroder Luftgewehrschützen siegen

Meisterschaft und Aufstiegsfrage weiterhin offen

Foto von: (WB)
Wieder einmal zufrieden war der Großenbroder Heiko Bausch, mit 377:362 Ringen hatte er seine gute Form bestätigt. Foto: WB
Foto von: (WB)
Der erst 14 Jahre alte Niklas Reimer (Foto) schlug sich mit 357:353 Ringen gegen den erfahrenen Norman Sausmikat vom SV Hamwarde gut. Foto: WB

Bad Malente/Großenbrode – Der Schützenverein Malente marschiert mit seiner neuen zweiten Mannschaft in der Luftgewehr-Bezirksliga Ost nach dem 10:0 über die Dritte des SV Hamwarde weiter in Richtung Meisterschaft und Landesliga. Durch drei starke Schützen im Fünferteam kann aber auch der Schützenverein Großenbrode durch das 8:2 gegen den SV Linau II im Rennen bleiben. Das alles beobachtet der nach drei Begegnungen ungeschlagene SSV Kassau II, am Wochenende hatte er spielfrei.

Auf Bildschirmen konnten im Malenter Schützenhaus die wenigen Zuschauer den Wettstreit der Fünfterteams verfolgen. Schnell zeichnete sich die Übermacht der Gastgeber ab,wobei Wolfgang Langenfeld in der ersten Paarung mit 371:359 Ringen überzeugte. Richtig kämpfen musste Werner Walter: „Ich zitterte innerlich bis zum 40. Schuss, das 367:366 macht mich aber stolz.“ Glatter lief es bei Christoph Ochs (369:352) und bei Sebastian Lipka (351:335). Gefordert war der 14-jährige Neustädter Niklas Reimer im Malenter Team. Der Schüler des Küstengymnasiums aus der neunten Klasse, freut sich über das in ihn vom Trainer Ingolf Falkenberg gesetzte Vertrauen: „Während der Serie was ich recht zuversichtlich, am Ende ging die Partie mit 357:353 doch noch knapp aus. Neben mir stand immerhin mit Norman Sausmikat ein erfahrener Hamwarde.“ Da die Malenter schon fünf Wettkämpfe hinter sich haben, müssen sie jetzt bis Mitte Februar warten, dann kommt es vielleicht zur Vorentscheidung über die Meisterschaft gegen den SV Großenbrode.

Foto von: (WB)
Das Luftgewehrteam des SV Malente II in der Besetzung Wolfgang Langenfeld, Werner Walter, Christoph Ochs, Niklas Reimer und Sebastian Lipka (v. l.) führt nach fünf Partien die Bezirksliga Ost an. Foto: WB

Großenbrode hatte zu Hause keine Mühe mit dem bislang punktlosen SV Linau II. Herausragend Heiko Bausch (377:362) sowie Elena Schuldt (374:349). Auch Mirko Scheel gehört mit seinen 362:355 zu den Leistungsträgern. Heiko Bausch lächelnd und voller Optimismus: „Wenn wir Glück haben, gewinnen wir mit unseren drei Stärken auch weitere Partien.“ Wolfgang Wagner packte zwei Pünktchen durch 342:304 dazu, Lore Bausch musste eine Niederlage (340:356) hinnehmen.

Print Friendly, PDF & Email