21.05.2024

Verbandsligaaufsteiger SSV Kassau II mit 3:2 gegen Börm/Dörpstedt II

Am 15. Dezember geht es um die Führung bei den Luftgewehr-Freihandschützen – Florian Jeger Matchwinner mit 377:376 Ringen

Foto von: Wilhelm Boller
André Weede (links) und Paul Venohr freuten sich über den 3:2-Sieg. Foto: WBO

Kassau   Auf heimischem Schießstand setzt der SSV Kassau II mit einem knappen 3:2 über den SV 72 Olympia Börm/Dörpstedt II seine überraschende Erfolgsserie als Neuling in der Verbandsliga des Norddeutschen Schützenbundes fort. Eine mit Spannung erwartete Partie der Reserven zweier Bundesligateams aus zweiten Liga. Nach dem dritten Erfolg trifft das Luftgewehrteam am 15. Dezember bei Börm/Dörpstedt auf den bisher ebenfalls ungeschlagenen SV Roland Bad Bramstedt, der mit 5:0 gegen den TSV Flintbek triumphierte. Beide Fünferteams liegen mit 6:0 Tabellenpunkten vor den Lübecker Sportschützen, sie besiegten den Schützenverein Norderbrarup sicher 4:1.

Bei den Kassauern wurde Florian Jeger nervenstark mit 377:376 Ringen zum Matchwinner: „Wir wussten um die Stärke des SV Olympia 72, ich hatte das Glück auf meiner Seite.“ Natalie Sevke kam beim 376:381 gegen André Knaack nicht an, unzufrieden war Paul Venohr mit seinen 363 Ringen. Vor allem, weil sein Gegner mit 364 nur knapp besser war. Das 3:2 machten aber André Weede (377:373) und Hannah Ehlers (378:371) klar.

Die SSG BooKuRiTra kam mit 3:2 gegen den Surendorfer TS zum ersten Saisonerfolg beim dritten Auftritt. Für den Klassenerhalt müssen der TSV Flintbek und die Surendorfer mit 0:6 Punkten nun etwas tun.

Tabelle
1.Rol. Bad Bramstedt     3 12:3  6:0
2.SSV Kassau II          3 10:5  6:0 
3.Lübecker Sport         3 11:4  4:2
4.Oly 72 Börm/Dörpst. II 3  9:6  4:2
5.SchV Norderbrarup      3  7:8  2:4
6.SSG BooKuRiTra         3  6:9  2:4
7.TSV Flintbek           3  3:12 0:6
8.Surendorfer TS         3  2:13 0:6
Print Friendly, PDF & Email