01.03.2024

Spannung durch gute Zehnerschüsse

Wolfgang Wagner vom SV Großenbrode
und Manuela Tiedtke vom SB Glasau-Sarau neues Kreiskönigspaar – Die Gülcks könnens einfach nicht lassen

Foto von: (WB)
Die neue Kreiskönigin Manuela Tiedtke (Mitte), umrahmt von der 1. Hofdame Christel Gülck und der 2. Hofdame Ute Domnick (rechts).
Foto von: (WB)
Nach 1988 wurde Wolfgang Wagner (Mitte) wieder Kreiskönig in Ostholstein, ihm zur Seite stehen als 1. und 2. Ritter Gerhard Ahrens und Detlef Schnoor (rechts).

Sarau – Selten war das Kreiskönigsschießen von Ostholstein so spannend. Beim Schützenbund Glasau-Sarau hatten die Gastgeber unter Leitung von Ute Barths und Peter Brand als Kreisvorsitzende für eine reibungslose Veranstaltung gesorgt. Bei diesem Wettkampf zum Abschluss der Schießsportsaison vor den neuen Ligawettkämpfen geht es darum, möglichst die Zehn auf der Scheibe mittig zu treffen, eine elektronische Auswertemaschine ermittelt dabei unbestechlich die neuen Würdenträger. Kreiskönigin und Kreiskönig für ein Jahr sind die 45-jährige Manuela Tiedtke vom SB Glasau-Sarau und Wolfgang Wagner vom SV Großenbrode.

Ellen Engel von der Ahrensböker Gill sowie Edgar Dünnfründt von den Gastgebern und die anderen vier Würdenträger der Vorjahres wurden von Ute Barths als stellvertretende Kreisvorsitzende mit Erinnerungsgeschenken bedacht. Alle Starter absolvierten zunächst einen Vorkampf, sie nahmen die beste Zehn mit in die Endausscheidung der jeweils besten acht Frauen und Männer. Manuela Tiedtke hatte mit einem Teilerresultat von 23 (das ist die gemessene Abweichung vom absoluten Mittelpunkt der Scheibe) hinter der Ahrensbökerin Christel Gülck (18) zunächst auf Rang zwei gelegen. Nach dem Finale kam die auf 81 und lag erneut hinter Gülck (51). Da die Gillschützin aber 2009 selbst Kreiskönig war, unterlag sie einer Sperrfrist und gratulierte so befreit und fair als 1. Hofdame Manuela Tiedtke zum Titel. „Ich freue mich, dass unser Verein wieder ganz vorn steht“, sagte diese bescheiden beim Jubel ihrer Vereinsmitglieder. Nach den Plätzen zwei und drei in ihren erst vier Schießsportjahren ein weiterer großartiger Erfolg. Erst vor wenigen Tagen hatte sie zusammen mit Manuela Tiedtke und Ute Domnick bei den Landesmeisterschaften der Auflageschützen Teamsilber geholt. Als Vierte war Ute Domnick ins Endrennen gegangen, der gute Gesamt-Teilerwert von 83 brachte ihr den Titel 2. Hofdame.

Absoluter Star des Tages war der in Heiligenhafen wohnende Wolfgang Wagner vom Schützenverein Großenbrode. Die Abweichung seines besten Vorkampfschusses (Teiler 6) von der Scheibenmitte war mit bloßem Auge nicht mehr festzustellen, nach Teiler 12 lag er beim Gesamtresultat 18 als neuer Kreisschützenkönig vorn. „Ich freue mich, das nach 1988 noch einmal wiederholen zu können“, merkte der 63-jährige nach viel Schulterklopfen seiner Vereinsmitglieder trocken an. Dicht dran war als 1. Ritter Gerhard Ahrens vom ESV Neustadt mit zwei guten Schüssen und insgesamt Teiler 24. An seiner Seite stand als harter Mitkonkurrent der weitere ESVler Detlef Schnoor (Teiler 30).

Foto von: (WB)
Den „Altkönigspokal“ der ehemaligen Majestäten nahm Mitstifter Jasper Gülck (Mitte) von der Ahrensböker Gill von den Kreisvorsitzenden Peter Brand und Ute Barths in Empfang.
Fotos: WB

Beim nebenbei laufenden Wettbewerb um den vom Ehepaar Gülck gestifteten „Altkönigspokal“ gingen elf frühere Majestäten an den Start. Dabei konnten es die Stifter „einfach wieder einmal nicht lassen“. Jasper Gülck setzte sich mit Teiler 24 gegen Ehefrau Christel (35) sowie Günter Petzold (52) von der Schwartauer Schützengilde durch. Kreisvorsitzender Peter Brand freute sich über die auf 33 Starter wieder leicht gestiegene Zahl der Bewerber um Königsketten und Pokale: „Seit 1984 läuft dieser durchaus auch von Glücksschüssen geprägte Wettkampf wegen seines gleichzeitig kameradschaftlichen Charakters gut. Jeder hat eine Gewinnchance, im kommenden Jahr sollten gern noch einige Vereine mehr antreten.“

Print Friendly, PDF & Email