26.05.2024

Anastasia Ursula Stucky von den Sportschützen Nicolai Petersdorf ist Trap-Landesmeisterin

 
 

Foto von: Manuela Boller
Für Anastasia Ursula Stucky soll der Weg wieder zur Deutschen Meisterschaft führen. Foto: mab

Fehmarn   Ein wenig langweilig ist es schon, wenn man bei den Landesmeisterschaften keine Gegner hat. Aber für die 51-jährige Anastasia Ursula Stucky von den Sportschützen Nicolai Petersdorf kommt es nach dem Auftritt für den Norddeutschen Schützenbund nur darauf an, die Qualifikationsnorm zur Deutschen Meisterschaft zu erreichen. Mit 50 aus der Luft geholten Tonscheiben schaffte sie exakt ihr Ergebnis vom ersten Auftritt einer DM 2018. Das war mehr als eine Verdoppelung der Trefferzahl bei den Kreismeisterschaften in Ostholstein im April auf der Anlage bei Sibbersdorf.



„Ich möchte gern auch 2019 wieder dabei sein. Vor einem Jahr spielten die Nerven eine ganz schöne Rolle, nach den letzten Trainingseinheiten fühle ich mich aber ruhiger und sicherer“, sagt sie. Eine Leistungssteigerung sollte daher möglich sein. Vor einem Jahr lag das Limit für die nationale Meisterschaft bei 36 Scheibenabschüssen, es sollte also wieder reichen. Ein festes sportliches Ziel hat Stucky für dieses Jahr auch. „Vor einem Jahr lag ich unter zwölf Damen auf dem letzten Platz, das soll mir nicht wieder passieren“, meint sie lachend. Das Tonscheibenschießen hat sie 1996 in Niedersachsen angefangen, gewann dort auch einige Landesmeistermedaillen. Nach dem Umzug auf die Insel Fehmarn ging es sportlich beim SV Nicolai Petersdorf weiter. Ihr Mann René Marcel, selbst ein Trapschütze, wird sie moralisch unterstützen und hoffentlich zur DM begleiten können.

Aus dem Kreisschützenverband Ostholstein wird Anastasia Ursula Stucky vermutlich allein die Farben des NDSB im Wettbewerb Trap vertreten. Bei den Herren II (41-50 Jahre) sollte Frank Luckner von der Schwartauer SG als Achter aus dem Rennen sein, ebenso sein Teamgefährte Michael Haugrund auf Rang sieben bei den Herren III (ab 51).

Print Friendly, PDF & Email